Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

10 Tipps zur Müllvermeidung

Plasteflasche Umweltschutz (c) Torsten Rempt / pixelio.de

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung vom 17. bis 25. November geht zu Ende. Zum Abschluss gibt der Ökolöwe 10 Tipps zur Müllvermeidung, die jeder ganz einfach umsetzen kann. Denn der umweltfreundlichste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht.

Verzichten Sie auf Plastiktüten
Nehmen Sie keine Plastiktüte extra beim Einkauf. Nutzen Sie Tragetaschen oder Körbe. In Deutschland werden jährlich 5,3 Milliarden Plastiktüten verwendet. Das sind 10.000 Plastiktüten pro Minute.

Keine Verpackungen bei Obst und Gemüse
Verzichten Sie auf Verpackungen bei Obst und Gemüse. Blumenkohl oder Bananen kann man auch lose im Korb oder Stoffbeutel transportieren.

Mehrwegflaschen benutzen
Mehrweg ist immer besser als Einweg. Eine Mineralwasser-Glasflasche wird durchschnittlich 50-mal wieder befüllt. Durch Einschmelzen gesammelter Altglasscherben können wieder neue Glasbehälter erzeugt werden.

Mini-Portionen vermeiden
Mini-Portionen erzeugen im Verhältnis zum verpackten Inhalt viel Müll (z.B. Kaffeesahne, portionierte Butter oder Marmelade).

Verzichten Sie auf Wegwerfprodukte und Mogelverpackungen
Einwegfeuerzeug, Einwegrasierer, Einwegkugelschreiber, Billiguhren, Wegwerfkameras usw. lassen sich vermeiden.

Statt Batterien können Sie Akkus verwenden
Akkus, die wiederaufladbar sind, schonen die Umwelt. Besser sind  Geräte mit einem Netzanschluss oder Geräte, die mit Solarzellen betrieben werden.

Achten Sie beim Kauf von Geräten und Kleidung auf Langlebigkeit und Wiederverwendbarkeit
Dies gilt für die Gestaltung von Arbeitsabläufen, für die Beschaffung oder Verwendung von Materialien und Gebrauchsgütern, bei Bauvorhaben und sonstigen Aufträgen.

Welche Packungsgröße brauchen Sie?
Die Einsparung bei Groß-Packungen wird zum Bumerang, wenn Sie die Hälfte des Inhalts später wegwerfen.

Sortieren Sie Ihre Abfälle
Je genauer Sie Ihren Abfall sortieren, desto weniger Gebühren müssen Sie zahlen. Auf diese Weise wird Ihr umweltbewusstes Verhalten berücksichtigt.

Zu guter Letzt: Reparieren statt Wegwerfen
Die Herstellung und Entsorgung von Produkten belastet die Umwelt. Wer kaputte Gegenstände repariert und so deren Lebensdauer verlängert, schont die Umwelt.

Noch ein Ökolöwen-Hinweis:
Der durchschnittliche Produktlebenszyklus eines Mobiltelefons liegt derzeit bei 1,5 Jahren. Alte Handys können in einer Sammelkiste des Ökolöwen entsorgt werden. Mit der Aktion „Ab in die Kiste“ tut man gleich dreifach Gutes: Das  schont Ressourcen, denn die Handys werden entweder erneut verwendet oder wertvolle Rohstoffe zurück gewonnen. Die Umwelt wird  geschützt, denn Schadstoffe werden fachgerecht entsorgt. Und zusätzlich erhält der Stadtgarten Connewitz für jedes Handy 1,50 Euro. Alle Sammelpunkte sind unter http://oekoloewe.de/handy.html aufgelistet.


Rückfragen
an
Christiane Naumann
Telefon: 0341-3065-185
Fax: 0341-3065-179
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@oekoloewe.de

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

1 Kommentar zu “10 Tipps zur Müllvermeidung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.