Aktuelles aus dem Naturkundemuseum Leipzig

Museum Spinne Sommer (c) naturkundemuseum.leipzig.de

Museum Spinne Sommer (c) naturkundemuseum.leipzig.de

Das Naturkundemuseum Leipzig ist eine der wichtigsten Einrichtungen in Sachsen, in der die Schätze unserer heimischen Natur, der Tier- und Pflanzenwelt, der Lebensräume, ihrer geologischen Grundlagen sowie die Anfänge der Siedlungsgeschichte der Region umfassend dokumentiert wurden und werden. Die Sammlungen, zumeist von Bürgern in zeitaufwendiger ehrenamtlicher Arbeit akribisch zusammengetragen und nicht als Schenkung oder Nachlass dem Museum überlassen, bilden den Grundstock für das umfangreiche Naturarchiv Nordwestsachsens.  Umfangreiche Funde aus dem tertiären Erdzeitalter in den ehemals großflächigen Braunkohletagebauen um Leipzig bieten die Chance einer einmaligen Darstellung von 50 Millionen Jahren Klimageschichte. Keine andere Region Europas wurde so stark perforiert.

NaturKulturGeschichte live erleben

Hinzu kommen 10.000 Jahre NaturKulturGeschichte einer Region, in der die Wechselwirkungen zwischen den Auenlandschaft mit ihren Flüssen, Wäldern und Wiesen und der menschlichen Besiedlung zu einer mannigfaltigen und artenreichen natur- und Kulturlandschaft geführt haben, deren Zeugnisse sich als wertvollste Kulturgüter in den Sammlungen des Museums wiederfinden. Nicht wenige Präparate der Wirbeltiersammlungen entstanden unter den Händen Hermann ter Meers, der Deutschen Künstlervereinigung der Museumsdermoplastiker.

Sammeln, Forschen und Bewahren

Das Naturkundemuseum Leipzig ist die Stätte des Sammelns, Forschens und Bewahrens der Naturschätze Nordwestsachsens auf den Gebieten Geologie, Botanik, Zoologie und Archäologie. Es versteht sich als Bildungsstätte naturkundlich Interessierter aller Bevölkerungskreise. Die Sammlungen enthalten eine Vielzahl wissenschaftlich wertvoller Exponate. Darunter befinden sich zahlreiche Sachzeugen aus den durch Braunkohleabbau zerstörten Landschaften sowie Belege ausgestorbener oder vom Aussterben bedrohter Pflanzen- und Tierarten. Zum Bestand des Museums gehören außerdem zahlreiche Bilddokumente zur Entwicklung sächsischer Lebens- und Naturräume seit Ende des 19. Jahrhunderts. Die Bibliothek mit einem Bestand von mehr als 17.000 Druckerzeugnissen ist auch öffentlich zugänglich. Durch seine Arbeit unterstützt das Museum in erheblichem Umfang die Arbeit von staatlichem und ehrenamtlichem Naturschutz. Es ist das Zentrum vielfältiger ehrenamtlicher Tätigkeiten, wie zum Beispiel Fachgruppen und Vereinen.

Museumspädagogik – Museum zum Anfassen

Ganz in der Tradition des geistigen Vaters des Leipziger Naturkundemuseums Emil Adolf Roßmäßler und der Gründer aus der Naturwissenschaftlichen Vereinigung des Leipziger Lehrervereins ist das Museum einer der wichtigsten Bildungsträger der Stadt. Mit seinen wissenschaftlichen Mitarbeitern und Museumspädagogen vermittelt es umfangreiche Kenntnisse über Natur und Umwelt in allen Kreisen der Bevölkerung, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

Unsere Pädagoginnen arbeiten mit Einzelbesuchern, Schulen, Kitas, Berufsschulen und Förderschulen zusammen. Ab dem Kindergartenalter, über die Klassen 1.-4. der Grundschulen bis hin zu Mittelschulen und Gymnasien gibt es Angebote je nach Altersklasse. Der pädagogische Ansatz ist immer lehrplankonform. Angebote ergänzen tiefergehend die schulischen Themen. Ferienangebote hingegen, nähern sich spielerisch verschiedenen Themengebieten rund um die Naturwissenschaften oder Archäologie. Abgerundet werden die Führungen oder Workshops immer mit themengebundener Kreativarbeit.

Es gibt Gemeinschaftsprojekte mit der Zentralbibliothek für Blinde. Auch existieren Kooperationen mit Integrationsinitiativen, wobei Migranten anhand naturwissenschaftlicher Themengebiete unsere Sprache lernen. Besonders erwähnt sei der Einsatz am Krankenbett bei schwerkranken Kindern in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Leipzig mit dem Ziel des positiven Einflusses auf den Genesungsprozess.

Veranstaltungsprogramm für Monat Mai 2016

Sonderausstellung

  • Aus der Morgendämmerung: Pferdejagende Krokodile und Riesenvögel, Fossilien aus dem Geiseltal vom 20.04. – 03.08.2016

Aktion Sächsische Frühlingsspaziergänge

  • Di, 03.05. / 14-15:30 Uhr
    Was blüht denn da im Rosental?
    Wir entdecken blaue, gelbe und weiße Blütenteppiche im Auwald. Frühlingsspaziergang für Kinder und Familien, Treff: Naturkundemuseum, mit Petra Hanso
  • Sa, 14.05. / 08:30-15 Uhr
    Von Bad Kösen ins Kukulauer Tal zum verrückten Helmknabenkraut
    Treff: Hauptbahnhof Westhalle, Frühlingsspaziergang mit der Fachgruppe Botanik, Leitung: Karl Heyde

Internationaler Museumstag

  • So, 22.05. / 14 Uhr
    Nachtkerzen – Die phantastische Vielfalt der Neubürger
    Die wenigsten kennen sie und stellen sich sicher jetzt die Frage: Was sind eigentlich Nachtkerzen? – Neubürger, aus Amerika verschleppt und eingewandert, Pionierpflanzen mit geringer Lebenserwartung und hoher Dynamik ihrer Populationen. Sie sind zu schwach, wenn andere Arten ihren Platz beanspruchen. Wieviel Arten gibt es eigentlich in Deutschland? Bei der Beantwortung dieser Frage streiten sich selbst die Wissenschaftler, denn sie konnten sich bisher nicht auf ein Artkonzept für diese Gattung einigen. Was steckt dahinter? Welche biologischen Besonderheiten machen die Nachtkerzen so interessant? Muss ich Spezialist sein um Nachtkerzen bestimmen zu können? Kann man in Deutschland noch neue Arten entdecken? Diese und viele weitere interessante Fragen beantworten wir Ihnen am Beispiel der Nachtkerzen in einem populärwissenschaftlichen Vortrag über die einstige, aus Amerika stammende Gemüsepflanze am Internationalen Museumstag im Naturkundemuseum. Mit dem Botaniker des Naturkundemuseums Karl Heyde

60. Leipziger Naturschutzwoche

  • Mo, 23.05. / 16 Uhr
    Baumveteranen und ihre Bewohner
    Mit Dr. Jan Stegner

Kinderveranstaltung zum Leibniz-Jahr 2016

  • Do, 19.05. / 14:30 Uhr
    Entdeckerbuch für kleine Naturforscher – Eine Reise vor unsere Haustür
    Interaktive Kinderlesung mit Petra Hanso
    „Man muss schon genau hinsehen, um zu entdecken, was um einen herum krabbelt, rankt und flattert. Immer nach dem Motto: Bleib neugierig, denn es gibt viel zu entdecken!“ Eine kindgerechte Erforschung unserer heimischen Natur legt den Grundstein für das zukünftige Natur- und Umweltverständnis. Deshalb hat das Naturkundemuseum ein neues Buch speziell für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter herausgebracht. Durch das neue Kinderbuch des Naturkundemuseums können Kinder gemeinsam mit der Museumspädagogin Petra Hanso als kleine Naturforscher Leipzig erkunden. Auf 36 bunt illustrierten Seiten können sie in eine Zeitmaschine steigen und Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit reisen. Gigantische Mammuts und Wollnashörner sind zu bestaunen. Den Neandertalern wird beim Abendbrot zugeschaut. Ob auf Exkursion in die Wildnis des Auwaldes oder in die grünen Nischen der Stadt, die jeweiligen Pflanzen und Tiere des Leipziger Raumes werden vorgestellt. Im Buch müssen Rätsel rund um die Natur vor unserer Haustür gelöst werden.

Spannende Öffentliche Führungen – Vorträge – Exkursionen – der Fachgruppen

  • Mi, 04.05. / 19 Uhr
    Vortrag: Braunkohlefolgelandschaft Teil 3 – Kiesgruben, Torfstiche & Kupferbergbau
    Referent: Dr. Rainer Hoyer
    Nabu-Vortragsreihe „Der Natur zu Liebe“
    Naturschutzbund, Regionalverband Leipzig
  • Sa, 07.05. / 8 Uhr
    Halbtagesexkursion: Von Borna nach Beucha
    Treff: Bahnhof Borsdorf, Zugverbindung S4 nach Wurzen, Abfahrt: 7.34 Uhr Leipzig Hbf-tief (Gleis 1), Leitung: Hans Stelzner
    Ornithologischer Verein zu Leipzig e. V.
  • Di, 10.05. / 18 Uhr
    Vortrag: Reisenotizen aus Namibia, Teil 2
    Referentin: Simone Grüttner
    Ornithologischer Verein zu Leipzig e. V.
  • Mi, 11.05. / 19:30 Uhr
    Vortrag: Plädoyer für einen Unruhestifter – Crossocheilus reticulatus & Verwandte
    Referent: U. Macholdt
    Nymphaea Leipzig 1892 e. V., Verein für Aquaristik
  • Di, 24.05. / 18:30 Uhr
    Abendexkursion zum Rückhaltebecken Stöhna
    Treff: Selnecker Str., Connewitzer Kreuz (mit PKW)
    Ornithologischer Verein zu Leipzig e. V.

Öffnungszeiten im Mai 2016

In der Woche für Einzelbesucher nur Sonderausstellung offen (ausgenommen angemeldete Gruppen), aber am Wochenende sowie in den Osterferien ist die Dauerausstellung täglich außer montags geöffnet.

Dienstag bis Donnerstag: 9:00 – 18:00 Uhr
Freitag: 9:00 – 13:00 Uhr
Sonnabend / Sonntag / 6.5 / Pfingstmontag: 10:00 – 16:30 Uhr
Montag / 5.5. Chr. Himmelfahrt / 24.12. geschlossen

ACHTUNG Wegen Ausstellungsumbau bleibt das Museum vom 4.4.-19.4. wochentags geschlossen – ausgenommen angemeldete Gruppen. Am Wochenende ist die Dauerausstellung geöffnet.

Kontakt:

Tel.: 0341-982210
E.Mail: naturkundemuseum@leipzig.de

Ein Kommentar zu «Aktuelles aus dem Naturkundemuseum Leipzig»

Schreibe einen Kommentar

Die Mailadresse wird nicht ausgegeben. *
Es können folgende HTML Attribute verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>