0341-355408-12 info@familienfreund.de

Der aktuelle Monat im Grassimuseum Leipzig

Dauerausstellung Australien (c) GRASSI MVL

Dauerausstellung Australien (c) GRASSI MVL

Vom 17.6. ‚Äď 16.10.2016 l√§uft die Sonderausstellung Grassi invites #1:¬†Dazwischen sein: (Er)Leben zwischen einem Hier und einem Dort,¬† zwischen Orten, zwischen verschiedenen Systemen von Werten und Normen, zwischen Sprachen und Zeiten‚Ķ Dazwischen ist gehen und stehen, reisen und fliehen, aufbrechen und verabschieden, ankommen und neu anfangen. Wie f√ľhlt es sich an in so einem Zwischenraum zu sein?

Zusammen mit verschiedenen Akteur*innen und K√ľnstler*innen, welche selbst den Zwischenzustand kennen, schafft das GRASSI Museum f√ľr V√∂lkerkunde ein Kaleidoskop von Erfahrungen und Assoziationen. Durch Videoinstallationen, Performances, Musik, Fotografie, Erinnerungsobjekte, Poesie und intime Zeugnisse bekommt der Besucher einen Einblick in das oft so pers√∂nliche und vielschichtige Dazwischen. Mehr Informationen √ľber Akteur*innen, K√ľnstler*innen und Projektidee unter www.grassiinvites.info

Weitere Termine im September 2016

  • Kids Club – Offene Werkstatt in dazwischen/in/between |¬†Juli-September, immer dienstags ‚Äď sonntags, 10:00- 18:00
    Lesen, chillen, Reisealt√§re bauen: Eure sch√∂nsten Kunstwerke zeigen wir in der Ausstellung und als ¬ĽObjekt des Monats¬ę auf unserer Homepage¬†|¬†Eintritt frei
  • ¬†dazwischen/in/between: Wohn/bau/zimmer | Juli-September, immer dienstags – sonntags, 10:00- 18:00Di-So,
    Inmitten der Zwischenr√§ume gibt es einen Ort, der vor allem eins ist: gem√ľtlich. Dennoch bedeutet das wohn/bau/zimmer nicht nur pure Gem√ľtlichkeit, sondern ist auch Baustelle f√ľr das gemeinsame (De-)Konstruieren von Heimat und Gemeinschaft. Leipziger Akteur*innen k√∂nnen sich hier, wie bereits in der GRASSI Plattform, begegnen und austauschen: bei Lesungen oder dem Sinnieren √ľber Wohnzimmerobjekte. Gerne darf es auch mal etwas lauter sein, wie beim Musikh√∂ren und -machen oder w√§hrend Gruppenworkshops.
  • Do, 01.09., 16 Uhr GRASSI OHNE BARRIERE ‚Äď F√úHRUNG MIT GEB√ĄRDENSPRACHDOLMETSCHER
    Knigge & Co.:¬†H√§ndesch√ľtteln? In die Augen schauen? Blumen mitbringen? Es gibt ganz unterschiedliche Auffassungen dar√ľber, ob und welche Verhaltensweisen wir im Umgang miteinander als h√∂flich empfinden – abh√§ngig davon, wo und wie wir aufgewachsen sind. Im Rundgang durch die Dauerausstellung mit einem Museumsguide und einer Geb√§rdendolmetscherin werden verschiedene H√∂flichkeitsregeln vorgestellt und die eigene Sichtweise reflektiert und hinterfragt.
    Eintritt: 6/4,50 ‚ā¨, Anmeldung unter: mvl-grassimuseum@skd.museum
  • So, 04.09., 14 Uhr Geigen, G√∂tter, Gute Form ‚Äď F√ľhrung durch die drei Museen im GRASSI
    Treff: Museums-Foyer; F√ľhrung 2 Std., Preis 12,- ‚ā¨ (inkl. Ticket: M√∂glichkeit, nochmals eigenst√§ndig die Museen zu besuchen)
  • Di, 06.09., 16 Uhr PLATTFORM GRASSI
    Das GRASSI Museum f√ľr V√∂lkerkunde bietet in seinen R√§umen eine regelm√§√üige Plattform f√ľr Initiativen, Vereine, Kulturschaffende, Migranten- und Fl√ľchtlingsselbstorganisationen in Leipzig, die sich √ľber ihre Arbeit mit und f√ľr Gefl√ľchtete vernetzen m√∂chten, Ideen austauschen und Informationen an eine breite √Ėffentlichkeit tragen m√∂chten. Aus den regelm√§√üigen Treffen seit Januar 2016 ist ein breites Netzwerk unterschiedlichster Akteur*innen entstanden. Die aktuelle Sonderausstellung ¬ĽDazwischen/in/between¬ę ist in Teilen Ergebnis der Vernetzungen durch die Plattformtreffen. |¬†Eintritt frei
  • Mi, 07.09., 19 Uhr GRASSI talks: Now!
    In dieser Reihe reagiert das Museum kurzfristig auf aktuelle gesellschaft¬≠liche, politische und kulturelle Entwicklungen. Internati¬≠onale Konflikte, Flucht und Migration, Globalisierung, de¬≠mografischer Wandel oder Digitalisierung ‚Äď all dies sind tiefgreifende Ver√§nderungen mit √ľberregionalen Auswir¬≠kungen. Eintritt frei
  • So, 11.09., 11-18 Uhr GRASSI-FEST –¬†Familienfest der drei Museen im GRASSI‚ĶTheaterworkshops, Dada-Performance,¬†Reisealt√§re bauen, Puppenspiel, Tanz & Musik, Leute treffen, Snacks & Drinks‚ĶEintritt 6 ‚ā¨, bis 18 Jahre frei
  • So, 18.09., 11-18 Uhr KONFUZIUS – TAG –¬†Theater und Aktionen f√ľr Kinder & Familien
  • 11:00/15:00 Th√©√Ętre De N√©N√©Ka (Paris) & Chen Jianghong (Paris): Chinese Tales¬†Pinselstrich f√ľr Pinselstrich entf√ľhrt Illustrator und Kinderbuchautor Chen Jianghong (¬ĽAn Gro√üvaters Hand ‚Äď Meine Kindheit in China¬ę 2009) in die Welt seiner Geschichten. In einem Rahmen von Schauspiel und Musik zeichnet er live die Wege der Figuren nach. Dabei entsteht ein Theaterst√ľck f√ľr die ganze Familie.¬†Weitere Aktionen: Kalligraphie, chinesische Schriftzeichen lernen, Tischtennis spielen und spannende Touren durch die Dauerausstellung. In Kooperation mit dem Konfuzius-Institut der Universit√§t Leipzig |¬†Eintritt: 10/7 Euro
  • Di, 20.09., 19:00 Flucht und Migration: Perspektiven in Europa¬†Dialog: Anna Mrozek (Universit√§t Leipzig) und Wolfgang Grenz (Amnesty International), Moderation: √Ėzcan Karadeniz , Leipziger Migrantenbeirat.In Kooperation mit Arbeit und Leben Sachsen e.V. und dem Leipziger Migrantenbeirat, gef√∂rdert durch die Bundeszentrale f√ľr politische Bildung. |¬†Eintritt frei
  • Fr, 23.09., 20:00 KONZERT –¬†K√ľnstlerInnen der Berliner Formation ¬Ľ Heimatlieder Allstars ¬ę¬†¬ĽHeimatlieder aus Deutschland ¬ę ist das Kunstprojekt aus Berlin mit Kultstatus. Was zun√§chst nach Musikantenstadl klingt, ist eine moderne Initiative aus 120 Musiker*innen auf einer B√ľhne. Alle K√ľnstler*innen sind in Berlin mit Liedern einer imagin√§ren Heimat aufgewachsen, die Eltern und Gro√üeltern im Wohnzimmer, auf Partys und politischen Veranstaltungen besungen haben. Der gemeinsame Gesang ist ein Versuch den durch die Migration erfahrenen Bruch in der Biografie der Familien zu kitten und ¬ĽHeimat¬ę neu zu verorten. Auf der B√ľhne : La Caravane du Maghreb, Mitglieder des Quan HŠĽć Chors und die Ethnogruppe Gora. |¬†Eintritt: 10/7 Euro
  • So, 25.9., 15:00 irgendwo dazwischen / somewhere in between
    Abschiedsrituale ‚Äď Schutzamulette ‚Äď Erinnerungskoffer. Drei Personen, drei Perspektiven: Kustodin Carola Krebs (GRASSI Museum), Jinan Rashid (Projekt Forum Migration) und Fotograf und Bildjournalist Mo Zaboli (¬ĽTaxidriver in Teheran¬ę 2010) f√ľhren gemeinsam durch die Ausstellung und berichten dabei von unterschiedlichen Momenten und Gef√ľhlen des ¬ĽDazwischenseins¬ę. |¬†Museumseintritt + 3 Euro
  • Di, 27.09., 19:00 Flucht nach Kreuzberg und die Paradoxien des Helfens
    Lesung mit Patras Bwansi & Lydia Ziemke, Autor*innen des in Berlin-Kreuzberg spielenden Doppelessays ¬ĽMein Name ist Bino Byansi Byakuleka¬ę. Anschlie√üend Diskussion mit Mitgliedern der Hilfsorganisation ¬ĽDresden Balkan Konvoi¬ę √ľber die Notwendigkeit politischen Umdenkens.¬†In Kooperation mit Arbeit und Leben Sachsen e.V. und dem Leipziger Migrantenbeirat, gef√∂rdert durch die Bundeszentrale f√ľr politische Bildung |¬†Eintritt frei
  • Mi, 28.09., 19:00 SALAM DEUTSCHLAND: LESUNG
    Autorin Rasha Abbas (Berlin) liest aus ihrer Kurzgeschichtensammlung ¬ĽDie Erfindung der deutschen Grammatik¬ę. Tandemlesung deutsch/arabisch. |¬†Eintritt: 4/3 Euro
  • Sa, 24.09., 11-14 Uhr PERKUSSION-WORKSHOP
    Sam Jarju ist Musiker aus Gambia. In seinem Workshop gibt er eine Einf√ľhrung in Trommel-Perkussionen. Dazu gibt es Essen aus Gambia. Voranmeldungen unter 0341 9731 916 / mvl-grassimuseum@skd.museum |¬†Veranstaltungspreis 39 ‚ā¨
  • Sa, 24.09., 15-18 Uhr Gro√üe Augen, Superkr√§fte: Manga & Cosplay¬†Mangas liest man von rechts nach links und sie erz√§hlen oft schrille Geschichten mit √ľberzeichneten Charakteren und von Helden mit √ľbermenschlichen Kr√§ften.¬†Im Cosplay werden Mangafans zu ihren Lieblingscharakteren ‚Äď fast immer sind daf√ľr aufw√§ndige selbstgen√§hte Kost√ľme, viel Schminke und bunte Per√ľcken notwendig.¬†Ein Nachmittag mit Aktionen rund um die Popkultur aus Japan und Vielem mehr. In Kooperation mit der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Leipzig.¬†Eintritt frei
  • Fr, 30.09., 19 Uhr FILM & GESPR√ĄCH¬†Lampedusa im Winter (A, I, CH, 2015)
    Mehrfach ausgezeichneter Dokumentarfilm, u.a. mit dem √∂sterreichischen Filmpreis 2015 und dem Publikumspreis der Duisburger Filmwoche. Gespr√§ch mit dem Regisseur Jakob Brossmann im Anschluss an die Filmvorf√ľhrung. |¬†Eintritt: 4/3 Euro

Ausstellungen im Grassi Museum

  • Dauerausstellung: Rundg√§nge in einer Welt: Asien, Europa, Orient, Afrika, Amerika und¬†Ozeanien/Australien
  • Kabinettausstellung: Sammlung Bir ‚Äď Reise durch die Welt des Orientalischen Schmucks

Sonderausstellung: Grassi invites #2: dazwischen /in/ between¬†17.6. ‚Äď 16.10.2016

Dazwischen sein: (Er)Leben zwischen einem Hier und einem Dort,¬† zwischen Orten, zwischen verschiedenen Systemen von Werten und Normen, zwischen Sprachen und Zeiten‚Ķ Dazwischen ist gehen und stehen, reisen und fliehen, aufbrechen und verabschieden, ankommen und neu anfangen. Wie f√ľhlt es sich an in so einem Zwischenraum zu sein?

Zusammen mit verschiedenen Akteur*innen und K√ľnstler*innen, welche selbst den Zwischenzustand kennen, schafft das GRASSI Museum f√ľr V√∂lkerkunde ein Kaleidoskop von Erfahrungen und Assoziationen. Durch Videoinstallationen, Performances, Musik, Fotografie, Erinnerungsobjekte, Poesie und intime Zeugnisse bekommt der Besucher einen Einblick in das oft so pers√∂nliche und vielschichtige Dazwischen.¬†Mehr Informationen √ľber Akteur*innen, K√ľnstler*innen und Projektidee unter www.grassiinvites.info

Verkaufsausstellung BASAR im GRASSI Museum f√ľr V√∂lkerkunde 9.- 11.09, 10-18 Uhr

Bereites zum elften Mal findet der BASAR im GRASSI statt. Drei Tage lang verwandeln sich die Foyers des Museums wieder in einen bunten, internationalen Markt mit vielf√§ltigen Ger√ľchen, Kl√§ngen und Farben. Zu entdecken gibt es kleine und gro√üe Kostbarkeiten aus den verschiedensten Materialien an den unterschiedlichsten Orten gefertigt. Perlen aus Ghana, Palmbast aus Venezuela, Holzwaren aus dem Baltikum und Seide aus Usbekistan tragen zu der einzigartigen Auswahl auf dem BASAR bei. |¬†Eintritt frei

Projekte:

  • Ausstellungsprojekt Museum on the couch II¬†bis 15.9.2016¬†Das ethnographische Museum heute: ausgebrannt oder gute Aussichten?
    Das ¬ĽMuseum on the Couch¬ę besteht aus einer Reihe verschiedener Aktivit√§ten: lehren, experimentieren, netzwerken ‚Äď die darauf abzielen, im Herzen des ethnographischen Museums einen interaktiven Ort der konstruktiven Diskussion zu errichten. Im Zentrum steht dabei die Reflektion √ľber Erfolge, Fehler und kreative L√∂sungen des ethnographischen Museums allgemein und vor Ort. Die Ausstellung zeigt Arbeiten der Seminarteilnehmer*innen als Interventionen in der Dauerausstellung.¬†In Kooperation mit dem Leipziger Institut f√ľr Ethnologie.
  • ARTISTS IN RESIDENCE
    Das GRASSI Museum f√ľr V√∂lkerkunde l√§dt ein: Performancek√ľnstler*innen, T√§nzer*innen, Schauspieler*innen und Musiker*innen. W√§hrend eines vierw√∂chigen Gastaufenthaltes bieten wechselnde internationale K√ľnstler*innen die Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung mit lokalen K√ľnstler*innen an. Sie leiten Workshops und √ľberraschen Besucher in der Dauerausstellung. Zu Gast im September: Ga√©tan Noussouglo und Manaf Halbouni.
  • GAETAN NOUSSOUGLO
    Ga√©tan Noussouglo ist Schauspieler, Theaterregisseur und Dozent f√ľr Schauspiel aus Togo. Seit 2003 geh√∂rt er zum Ensemble des Th√©√Ętre de l‚ÄôUnit√© im franz√∂sischen Audincourt und zur Compagnie Gakoko√© in Montb√©liard. Im GRASSI Museum f√ľr V√∂lkerkunde gastierte er bereits im Fr√ľhjahr 2016 mit seiner Dada-Performance ¬ĽFremd ist der Fremde nur in der Fremde¬ę. Im September trifft man ihn in der Dauerausstellung: vielleicht in einer Vitrine oder wenn er einem im Vorbeigehen unvermittelt etwas ins Ohr fl√ľstert.
  • MANAF HALBOUNI
    Manaf Halbouni ist bildender K√ľnstler. Er ist in Damaskus/Syrien geboren und lebt seit 8 Jahren in Dresden. In seinen k√ľnstlerischen Arbeiten besch√§ftigt er sich mit den Themen ¬ĽReisen¬ę und ¬ĽDazwischen sein. ¬ę In der aktuellen Sonderausstellung ist er mit seinem Werk ¬ĽZuhause¬ę (2016) vertreten. W√§hrend der Dauer der Ausstellung wird er den Raum um das Tor zum Damaszener Hofhaus Bayt Nizam permanent ver√§ndern und mit wandelbaren Inhalten f√ľllen.

Kontakt:

GRASSI Museum f√ľr V√∂lkerkunde zu Leipzig
Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen (SES)
Johannisplatz 5‚Äď11, 04103 Leipzig

Telefon: 0341/97 31-900
Fax: 0341/97 31-909
mvl-grassimuseum@ses.museum
www.mvl-grassimuseum.de

√Ėffnungszeiten: Dienstag ‚Äď Sonntag von 10‚Äď18 Uhr
Eintritt-Ausstellungen: 8/6 ‚ā¨; am 1. Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei; bis 16 Jahre frei

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht f√ľr sich !

1 Kommentar zu “Der aktuelle Monat im Grassimuseum Leipzig”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *