Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Grüne Oase für Kinder – In der Kulkwitzer „Feierstunde“ entsteht ein Schulgarten

Kind | Mädchen versteckt sich hinter Baum (c) Tina Lehmann / pixelio.de

Kulkwitz. Im Kulkwitzer Kleingartenverein Feierstunde herrscht derzeit Ruhe. Die Gartensaison 2007 ist fast Geschichte. Nur Hans-Henning Becker, Vorsitzender des Vereins, und sein Stellvertreter Horst Bigenski haben in den nächsten Monaten im Verein an der Ernst-Thälmann-Straße viel zu tun. „Wir möchten zwei Parzellen zum Schulgarten umgestalten“, erklärte Becker Anfang der Woche. Als Kreisnaturschutzbeauftragtem liege ihm daran, Kinder möglichst frühzeitig an die Natur heranzuführen. „Draußen aktiv zu sein, ist doch besser als nur darüber zu sprechen“, meint auch Gartenfreund Bigenski. Gemeinsam mit dem Kleingartenverband Westsachsen, Gartenfachberatern und einem Vogelwart wollen sie das Projekt umsetzen.

Nach Nutzern mussten die Herren nicht lange suchen. Gleich in der Nachbarschaft fanden sich Interessenten: der AWO-Hort „Weltentdecker“ Kulkwitz , der Kindergarten Gärnitz und die AWO-Kindertagesstätte „Forscherinsel“ aus Seebenisch. Kita- und Hort-Chefin Astrid Buffi freut sich schon jetzt auf die Einweihung im Frühjahr 2008. „Ein Schulgarten ist doch eine schöne Sache, der unsere Möglichkeiten erheblich erweitert.“ Die Kleineren könnten zwar noch nicht selbst aktiv mitarbeiten, aber für Naturbeobachtungen sei der Garten bestens geeignet. „Und die Großen bekommen eine Aufgabe, deren Ergebnisse im Kochkurs verarbeitet werden und sogar schmecken“, so Buffi. Bis die erste Ernte ansteht, wird noch einige Zeit vergehen.

„Erst einmal müssen die gut 800 Quadratmeter von Unrat und giftigen Pflanzen befreit werden“, erzählte Becker. Fast acht Jahre lagen die Gärten brach. Im vorderen Teil steht ein unfertiger Rohbau und im anderen eine historische Laube aus den Gründerjahren des Vereins um 1925. „Wir möchten beide Häuschen aufbauen, beziehungsweise sanieren, so dass sie den Kindern bei Regen Schutz bieten. Leider fehlt uns das Geld. Wir brauchen dringend Unterstützung“, sagte Becker. Das beginne bei praktischer Hilfe von Tischlern, Schlossern und Elektrikern, reiche aber bis hin zu finanziellen Spenden. „Wir hoffen aber auch auf Eltern, die tatkräftig zupacken“, ergänzte Becker. Wer helfen möchte, kann sich telefonisch unter 0341 3015171 oder 0172 9613306 an den Verein wenden. Ulrike Witt

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.