Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

harmlose bauchschmerzen oder vielleicht doch der blinddarm?

Mensch | Nahaufnahme Kopf (c) berwis / pixelio.de

als eltern haben wir es nicht leicht. da kommt unser sprößling morgens zu uns und sagt, dass er heute unmöglich in die schule gehen kann, weil er sooo dolle bauchschmerzen hat. was nun? steht vielleicht eine mathearbeit an und junior hat vergessen zu lernen? oder hat er schon am morgen den rest vom weihnachtsteller leergeputzt? harmlose bauchschmerzen oder vielleicht doch ein entzündeter blinddarm?

kinder klagen im schnitt ca. 20 bis 25 mal im jahr an bauchschmerzen. blinddarmentzündungen treten allerdings meist erst ab dem 6. lebensjahr auf. bei einer blinddarmentzündung treten die beschwerden typischerweise zuerst um den bauchnabel herum auf. später verschieben sich die schmerzen nach rechts unten und verstärken den druck auf die bauchdecke. den kindern ist übel und sie müssen sich übergeben. sie wirken eingefallen und es bildet sich ein weisser belag auf der zunge.

bei verdacht auf entzündung des blinddarms bzw. wurmfortsatzes sollte sofort ein arzt aufgesucht werden. denn: „je früher ein entzündeter blinddarm entfernt wird, desto schneller verläuft die genesung“, erklärt dr. ulrich hofmann, präsident der deutschen gesellschaft für kinderchirurgie gegenüber der zeitschrift „hausarzt-patientenmagazin“. „gewöhnlich verlässt ein kind vier bis fünf tage nach der operation – bei einem blinddarmdurchbruch nach sieben tagen – die klinik und nimmt nach zwei wochen wieder am schulunterricht teil.“

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.