Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Mathe inspiriert – Eröffnung der Ausstellung INSPIRATA in Leipzig

Zahlenreihe (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Die mathematisch-naturwissenschaftliche Ausstellung Inspirata wird am Donnerstag, dem 16. Oktober um 15.00 Uhr in den Räumen des Schulmuseums Leipzig feierlich eröffnet. Die Ausstellung lädt mit über 35 interaktiven Exponaten zum Erleben, Staunen und Experimentieren ein. Sie wurde von den ersten Schulklassen seit Anfang September getestet. Die Inspirata in Leipzig bietet sowohl Kindern als auch Erwachsenen zahlreiche Möglichkeiten, Mathematik und Naturwissenschaften auf spannende Weise zu entdecken.

Führungen für Schulklassen finden nach Voranmeldung täglich statt, Einzelbesucher haben jeweils dienstags von 15.00 bis 18.00 Uhr die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. Die Inspirata ist zudem Startpunkt der beliebten Stadtrallye der Leipziger Schülergesellschaft für Mathematik. Unter dem Motto „Mathematik vor der Haustür entdecken“ gehen Schulkassen auf mathematische Erkundungstour durch Leipzigs Innenstadt.

Projekttage für Schulklassen, Kindervorlesungen, Lehrerfortbildungen, Workshops und Diskussionsrunden sollen das Angebot der Inspirata in Leipzig zukünftig ergänzen. „Ziel der Inspirata ist es, ein breit angelegtes Zentrum für mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung zu schaffen, welches sowohl den Schülern und Lehrern als auch allen interessierten Bürgern der Stadt offen steht.“ beschreibt der wissenschaftliche Leiter der Inspirata Dr. Jürgen Tolksdorf vom Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften die Intention des Projektes.

Die Inspirata gründet sich auf eine Initiative engagierter Leipzigerinnen und Leipziger zum Jahr der Mathematik 2008. Sie wird unterstützt durch die Universität Leipzig, die Sächsische Bildungsagentur, das Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften, die Deutsche Hochschule für Telekommunikation, die Leipziger Schülergesellschaft für Mathematik, die Deutsche Telekom-Stiftung und zahlreiche weitere Partner.

Wie Prof. Wolfgang König vom Mathematischen Institut der Universität Leipzig kritisch anmerkt, ist die dauerhafte Umsetzung des Konzepts der Inspirata allerdings gefährdet, da die derzeit genutzten Räumlichkeiten im Leipziger Schulmuseum nur bis Ende des Jahres zu Verfügung stehen. Die Initiatoren suchen auch weiterhin nach Förderern und Unterstützern des Projektes.

Weitere Informationen: www.inspirata.de

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.