Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Seniorensicherheitsberater im Neuen Rathaus ausgezeichnet

Seniorin macht Verschnaufpause auf Bank (c) Jerzy Sawluk / pixelio.de

Die zehn Seniorensicherheitsberater/-innen des Kommunalen Präventionsrates Leipzig (KPR) wurden heute bei einem Empfang im Neuen Rathaus von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Seit dem Jahr 2011 stehen die Seniorinnen und Senioren im Alter zwischen 67 und 83 Jahren für Seniorentreffs, Vereine und andere interessierte Seniorengruppen als Berater zur Verfügung.

Ziel der Beratungen ist es, dass ältere Bürgerinnen und Bürger sich sicherer fühlen, weil sie Verhaltensweisen zur Vermeidung von Kriminalität kennen. „Die Seniorensicherheitsberater sind ein klares Statement, dass sich die Leipziger eben nicht nur auf Polizei und Ordnungsamt verlassen, wenn es um ihre eigene Sicherheit und die ihrer Mitmenschen geht“, sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung. „Durch Ältere bei Älteren ein Bewusstsein zu schaffen und praktische Tipps zu Vorgehensweisen von zum Beispiel Betrügern zu vermitteln, ist eine wunderbare Idee. Ergänzend zu den Ordnungsbehörden kann so das Maximum getan werden, um den Senioren in unserer Stadt ein sicheres Gefühl und einen sorgenfreien Alltag zu ermöglichen.“

5 Jahre im Ehrenamt

In den vergangenen fünf Jahren beteiligten sie sich ehrenamtlich bei einer Vielzahl an Veranstaltungen – angefangen vom Senioren- und Behindertentag der LVB bis hin zu Aufklärungsvorträgen in Seniorenbüros und dem Projekt gegen Wohnungseinbruch des KPR im letzten Jahr. Mit ihren Beratungsangeboten sollen die Seniorensicherheitsberater/-innen dazu beitragen, diesen Widerspruch zwischen dem persönlich empfundenen Sicherheitsgefühl und der tatsächlich weit unterdurchschnittlichen Kriminalitätsbelastung aufzuklären. Beratungsthemen sind unter anderem Vermeidung von Einbrüchen, Trickdiebstahl, Verhalten bei Bankgeschäften oder Verhalten im Urlaub. Zudem informieren die Seniorensicherheitsberater zu den Vorgehensweisen der Betrüger wie etwa dem Enkeltrick.

Angebot wird überregional wahrgenommen

Neben der Stadt Leipzig beteiligen sich auch die Polizeidirektion Leipzig, die Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH sowie die Freiwilligen-Agentur Leipzig an der Sicherheitsinitiative für ältere Menschen. Das Leipziger Angebot wird auch überregional wahrgenommen und anerkannt. So erhielten die Ehrenamtlichen bereits im Jahr 2013 eine Einladung der Bundesjustizministerin nach Berlin, wo sie beim „Tag der Ehrenamtlichen“ teilnehmen konnten, um ihre Erfahrungen einzubringen.

Die Gründung der Seniorensicherheitsberater/-innen des KPR erfolgte im Jahr 2011 nach einer Sicherheitsbefragung, bei der 6.000 Bürger/-innen im Alter von 18 bis 85 Jahren über ihre Einschätzung zur Sicherheit in Leipzig befragt wurden. Daraus ergab sich ein stabiles Sicherheitsempfinden bei den Leipzigerinnen und Leipzigern, das bei älteren Frauen jedoch weniger gut ausgeprägt war.

Kostenlose Vorträge der Seniorensicherheitsberater/-innen können über die Freiwilligen-Agentur Leipzig e. V. unter der Rufnummer 0341 1494728 oder direkt beim Kommunalen Präventionsrat Leipzig, Telefon 0341 123-8843/8847, E-Mail kpr@leipzig.de, angefragt werden. Weitere Infos zu den Seniorensicherheitsberatern: www.leipzig.de/kpr.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.