Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

SMiLe – ein neues Projekt für mehr Freundlichkeit, Sicherheit, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft in öffentlichen Verkehrsmitteln

Buchcover Kundennähe in der Chefetage (c) anneschueller.de

Die LVB starten ein neues Projekt für mehr Freundlichkeit, Sicherheit, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft in öffentlichen Verkehrsmitteln. Projektpartner sind einerseits Schülerinnen und Schüler, die häufig unsere Busse und Bahnen nutzen und andererseits die Mitarbeiter der LVB. Gemeinsam wollen sie Wege finden, wie mit schwierigen Situationen souverän umzugehen und vor Ort angemessen zu handeln ist. Gerade junge Menschen sind häufig auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und stehen bei Auffälligkeiten schnell als die Schuldigen da. Dabei ist auch den meisten von ihnen nicht egal, was auf ihren täglichen Wegen in unseren Verkehrsmitteln passiert. „Oft geht es um zu laute Musik, das Abstellen von Taschen oder Füßen auf den Sitzflächen“, weiß Projektleiter Christof Bunke (LVB).

SMiLe heißt das neue Projekt, und diese Abkürzung steht für S chüler M itarbeiter i ntegriertes Le rnen. „Das Einzigartige an dem Projekt ist, dass wir Jugendliche und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammenbringen, sie voneinander lernen und ihre Erfahrungen austauschen“, so LVB-Personalchef Peter Müller-Marschhausen.

Die Schulungen der jugendlichen Teilnehmer werden von der Polizeidirektion Leipzig, externen Pädagogen und Dozenten aber auch von LVB-Mitarbeitern durchgeführt. Inhalte sind unter anderem Kommunikation, Wahrnehmung, rechtliche Aspekte, Konfliktvermeidung und Handlungsstrategien. Die dadurch erlernten Kompetenzen haben einen positiven Einfluss auf den persönlichen und beruflichen Werdegang. „Die Trainings sollen möglichst praxisnahe sein, deshalb finden sie teilweise in Bussen und Bahnen statt“ so Christof Bunke.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und dem Europäischen Sozialfond (ESF) im Rahmen des Programms XENOS „Integration und Vielfalt“ gefördert. Die Idee hat mit insgesamt 832 Projektvorschlägen konkurriert, wovon allein aus Sachsen 105 Projektvorschläge stammen. Letztendlich haben 7 davon aus Sachsen und erfreulicher Weise auch die Leipziger Verkehrsbetriebe eine grundsätzliche Fördermittelzusage für ihr Projekt SMiLe erhalten.

An dem Projekt nehmen folgende Schulen teil:

Die 56. Mittelschule

Das Keplergymnasium

Die Mittelschule am Adler

Quelle: Leipziger Verkehrsbetriebe

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.