Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Spielidee: Sprungfeder

Spiele vor der Haustür - Deckblatt (c) sms.sachsen.de

Dieser Beitrag ist Teil 32 von 36 der Serie Spielidee

Viele der vorgestellten Spielideen lassen sich ohne viel Vorbereitung auf dem Schulhof, im Kindergarten, vor dem Freizeittreff oder zu Hause nachspielen. So ist es auch mit dem heute vorgestellten Spiel: Sprungfeder. Nach der Erläuterung des Spieles und dem Ziel erfahrt ihr, wo ihr die Broschüre Spiele vor der Haustür kostenfrei erhalten könnt.

Dieses Spiel klappt nur mit einem Partner. Stellt euch gegenüber auf. Eure Handflächen müssen sich in Kopfhöhe berühren. Drückt nun gleichzeitig kräftig gegen die Hände des anderen. Ihr werdet merken, dass man sich voneinander abstoßen kann.

Probiert dies erst mehrmals!

Nun rutscht mit den Füßen weiter auseinander, so dass ihr euch mit den Händen gegenseitig stützt. Nun müsst ihr euch voneinander abstoßen. Versucht beide wieder in den Stand zu kommen. Wie weit könnt ihr auseinandergehen, damit ihr es gerade noch schafft?

Achtung

Am besten ihr spielt dieses Spiel auf einem weichen Untergrund. Denn dann macht es nichts, wenn ihr einmal aus dem Gleichgewicht kommt.

Diese Spielidee wurde einer Broschüre entnommen und dort finden sich weitere Ideen für Kinder und Erwachsene. Jüngere müssen sich die Spielbeschreibungen vorlesen lassen. Spiele, die für Ältere geeignet sind, stehen auf den letzten Seiten. Die Spieleübersicht und Buchtipps sind auch am Ende zu finden. Herausgeber ist übrigens das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz in Sachsen (SMS) und die Spiele vor der Haustür kann kostenlos beim SMS bestellt werden. Darüber hat das mobile Familienbüro ein paar Exemplare auf einigen Messen und vielen Familienfesten im Gepäck.

Seriennavigation<< Spielidee: Sockeln | Spielidee: Ziehwettkampf >>

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.