Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

änderungen im reisekostenrecht

Reisekosten | Papierschiff aus Geldschein (c) Benjamin Klack / pixelio.de

ab januar 2008 gilt für die betriebliche reisekostenabrechnung die neugefasste lohnsteuerrichtlinie 2008. in dieser neuen lohnsteuerrichtlinie werden die reisekosten von selbständigen unternehmern und von arbeitnehmern gleich behandelt. unternehmen setzten reisekosten gegebenenfalls als betriebsausgabe ab. fallen dem arbeitnehmer reisekosten an kann er wählen, ob er diese:

  1. lohnsteuerfrei und direkt vom arbeitgeber erstattet bekommt
  2. als werbungskosten im rahmen seiner persönlichen einkommenssteuererklärung abzieht (außer übernachtungspauschalen)

fortan wird nicht mehr zwischen „dienstreise“ und „fahrtätigkeit“ unterschieden. auch die bisher geltende 30-kilometer-grenze für die erstattung von fahrtkosten fällt weg. alle bisherigen begriffe im reisekostenrecht werden unter dem begriff „auswärtstätigkeit“ zusammengefasst.

auswärts tätig?

eine auswärtstätigkeit liegt im reisekostenrecht vor, wenn der arbeitnehmer vorübergehend außerhalb seiner wohnung und an keiner seiner regelmäßigen arbeitsstätten beruflich tätig wird. sie liegt auch dann vor, wenn der arbeitnehmer bei seiner individuellen beruflichen tätigkeit typischerweise nur an ständig wechselnden tätigkeitsstätten oder auf einem fahrzeug tätig wird.

vorübergehend oder nicht?

die drei-monats-frist für vorübergehende auswärtstätigkeiten spielt im geänderten reisekostenrecht für die die fahrt- und übernachtungskosten keine rolle mehr. lediglich die verpflegungskosten sind auch weiterhin nur für die ersten drei monate abzugsfähig. der wegfall der 30-km-grenze bedeutet, dass künftig fahrtkosten zeitlich unbegrenzt steuerfrei erstattet werden dürfen. ab dem 1. januar 2008 können für übernachtungskosten keine pauschalen kosten mehr als werbungskosten angesetzt werden. zur geltendmachung der übernachtungskosten als werbekosten ist demnach für jede übernachtung ein übernachtungsbeleg (hotelrechnung o.ä.) erforderlich. zum 1.1.2014 gab es eine große reisekostenreform mit weitreichenden änderungen im reisekostenrecht. weitere informationen dazu finden sie hier.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.