Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

alkohol am arbeitsplatz – was tun?

Drogen abhängig (c) Helga Schmadel / pixelio.de

welcher arbeitgeber kann sich schon alkohol oder sogar drogen am arbeitsplatz leisten. beides stellt ein erhöhtes sicherheitsrisiko dar, ist aber leider in manchen firmen realität.

als spiegel der gesellschaft sieht sich auch jeder betrieb damit konfrontiert, dass seine mitarbeiter unter dem einfluss von alkohol oder drogen zur arbeit erscheinen können. betroffene stellen nicht nur für sich sondern auch für den rest der belegschaft und nicht zuletzt auch für das image der firma ein gesundheits- und sicherheitsproblem dar.

es ist allgemein bekannt, dass alkohol- und drogenkonsum und medikamentenmissbrauch die leistungsfähigkeit körperlich und mental negativ beeinflussen und das reaktionsvermögen stark mindern. die betroffenen sind in der regel der auffassung, die wirkung der drogen, des alkohols etc. selbst steuern zu können. dies ist aber ein irrtum, der nicht selten zu gefährlichen fehleinschätzungen und fehlverhalten führt.

am deutlichsten nachvollziehbar ist dies in den bereichen bau, in der produktion, im personentransport und in der logistik. wenn sie als personalverantwortlicher, betriebsrat oder firmenchef vor dieser gefahr die augen verschliessen, verletzen sie ihre fürsorgepflicht und können, wenn es zu einem unfall o.ä. kommt, haftbar gemacht werden.

wie aber können sie als personalverantwortlicher oder firmenchef erkennen, ob ihre mitarbeiter unter einfluss von drogen oder alkohol stehen? und welche rechte und pflichten haben sie als arbeitgeber?

im oktober und november bietet das systemhaus für die identifikation und abwehr von sucht- und gefahrstoffen, die securetec detektions-systeme ag, zu drei terminen offene seminare an, in denen neben vorgehensweisen zur erkennung von alkohol- und drogenmissbrauch am arbeitsplatz auch rechte und pflichten des arbeitgebers und das betriebliche gesundheitsmanagement erläutert werden.

der veranstalter verfügt über mehr als 13 jahre erfahrung in der entwicklung und implementierung praxisgerechter sicherheitskonzeptionen und -prozesse. das seminarangebot ist speziell für führungskräfte der unternehmensbereiche human resources und security konzipiert. die teilnahmegebühr beträgt 570 euro zzgl. mwst.

termine der offenen seminare „alkohol & drogen am arbeitsplatz – sicherheitsrisiko und herausforderung für führungskräfte“:

16. oktober 2008, maritim parkhotel, mannheim
11. november 2008, intercityhotel, frankfurt/main
27. november 2008, intercityhotel, stuttgart

weitere informationen unter www.securetec.net .

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.