Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

frauenquote in norwegischen aufsichtsräten

Digitalisierung verändert das Arbeiten im Team (c) Robert Kneschke / Fotolia.com

die frauenquote in norwegischen aufsichtsräten wird ab dem kommenden jahr eingeführt. norwegische aktiengesellschaften müssen dann einen frauenanteil von mindestens 40 % in ihren aufsichtsräten aufweisen. hinter diesem gesetz verbirgt sich der gedanke, dass man mehr frauen per definition in den chefsessel hiefen muss, um einen den anteil der weiblichen führungskräfte im gegensatz zu den männlichen zu erhöhen. urpsrünglich wurde die Frauenquote in norwegen schon ende 2003 eingeführt. damals hatten die norwegischen unternehmen 2 Jahre zeit die frauenquote in norwegischen aufsichtsräten zu erhöhen. nun ab 2008 ist die frauenquote in norwegischen aufsichtsräten mit 40% untersetzt.

recruiting und mittel

um die quote erfüllen zu können, müssen bis zum jahresende noch 305 frauen angeworben werden. dabei helfen soll das schulungsprogramm „female future“ des wirtschaftsverbands nho. dieses programm bereitet die weiblichen führungskräfte auf ihre neue berufliche aufgabe vor. sie bekommen unterricht in verschiedenen fächern wie aktienrecht, bilanzlesen und soft skills. des weiteren lernen sie anhand von praktischen übungen wie man effektiv kontakte knüpft und sein persönliches netzwerk weiter ausbauen kann. der wirtschaftsminister ansgar gabrielsen hat das quotengesetz mit ausgearbeitet und erhofft sich dadurch mehr gewinne, denn allein schon durch diversität werde wohlstand geschaffen.

umsetzung in die praxis

viele unternehmen stehen generell immer wieder vor dem problem überhaupt passende mitarbeiter zu finden und zu binden. im vergleich zwischen norwegen und deutschland wird klar, dass familienfreundlichkeit und vereinbarkeit von beruf und familie grundsätzlich andere inhalte haben. ob die frauenquote in norwegischen aufsichtsräten innovativ gedacht ist und sich in der praxis umsetzen läßt, wird sich zeigen. in deutschland haben wir eine ähnliche regelung bei größeren unternehmen zur beschäftigung von behinderten. allerdings kann man die zielsetzung hier mehr behinderte zu beschäftigen ab einer bestimmten mitarbeiterzahl auch mit zahlung einer abgabe kompensieren. in norwegen drohen beim verstoß oder nichteinhaltung der frauenquote empfindliche geldstrafen.

ob man mehr wirtschaftskraft, aufschwung, wohlstand oder gleichberechtigung mit einer frauenquote erreichen kann, muss die zeit zeigen. natürlich wird auch noch eine rolle spielen, ob frauen überhaupt die position als aufsichtsrat anstreben. immerhin kann der weg dorthin auch eine entscheidung für oder gegen kinder beinhalten.

[Update:02.09.2014] Frauenquote in Norwegen hat wenig gebracht

Die Frauenquote in Norwegen sollten ab 2008 mindestens 40 % für Sitze in allen Verwaltungsräten der 600 börsennotierten Unternehmen betragen. Natürlich hatten die norwegischen Unternehmen daran zu knabbern. Ein wirkliches Phenomen war allerdings, dass plötzlich wenige Frauen in vielen verschiedenen Aufsichtsräten saßen.  Lesen sie mehr dazu hier.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.