Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

grippeschutzimpfung jährlich wiederholen

grosseltern und enkel (c) bbroianigo / pixelio.de

während der jährlichen grippewelle werden ca. 5 bis 20 % der bevölkerung infiziert. die betriebskrankenkassen in nordrhein-westfalen raten deshalb, sich rechtzeitig vor beginn der erkältungssaison impfen zu lassen. die beste impfzeit ist von oktober bis november, die schutzwirkung beginnt zwei bis drei wochen nach der impfung.

grippeschutzimpfung einmal im jahr

zur impfung steht ein gut verträglicher impfstoff zur verfügung. die grippeschutzimpfung muss jährlich aufgefrischt werden, da die viren sich ständig verändern. der impfstoff der saison 2010/2011 sowie der saison 2011/2012 wirkt auch gegen die neue grippe, die sogenannte schweinegrippe. die nebenwirkungen der impfung können jedoch grippeähnliche symptome wie fieber, müdigkeit, kopf- und gliederschmerzen sein.

der grippe vorbeugen

die grippeviren werden durch tröpfcheninfektion oder durch schmierinfektionen, z.b. über türklinken, von mensch zu mensch verbreitet. daher ist es kaum möglich, im täglichen leben der ansteckungsgefahr auszuweichen. die verbreitung des erregers lässt sich jedoch durch einfache maßnahmen reduzieren:

hohes fieber

die virusgrippe wird häufig fälschlicherweise mit einer erkältung (grippalem infekt) gleichgesetzt. der übertragungsweg beider erkrankungen ist gleich. allerdings verläuft die virusgrippe schwerwiegender und führt jedes jahr zu todesfällen. die virusgrippe beginnt plötzlich mit hohem fieber bis zu 40 grad celsius, frösteln, rachenbeschwerden, kopf-, glieder-, muskel- und kreuzschmerzen, heiserkeit und trockenem husten; evtl. auch appetitlosigkeit, übelkeit und erbrechen. bei unkompliziertem verlauf bilden sich die erscheinungen nach einigen tagen zurück.

keine impfung gegen erkältung

gegen eine erkältung gibt es keine impfung. der beste schutz vor einer erkrankung besteht in der einhaltung von hygienemaßnahmen und einer stärkung des immunsystems durch gesunde ernährung, sport und ausreichend schlaf.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.