Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Hitzefrei im Unternehmen? Welche Rechte und Pflichten gelten?

Sonnenuntergang Großstadt (c) PublicDomainPictures pixabay.de

Schüler bekommen, wenn die Hitze zu sehr drückt und sie sich nicht mehr auf die Schule konzentrieren können, hitzefrei. Aber was ist mit den von der Hitze geplagten Arbeitnehmern ?

Kaum einer weiß, welche Regelungen im Arbeitsleben gelten. Der Experte Dr. Nicolai Besgen klärt auf dem Wirtschaftsportal www.business-on.de über derartige Regelungen im Arbeitsleben auf.

„Das Thema ist daher so interessant, da spezielle arbeitsrechtliche Regelungen nicht existieren“, erläutert besgen im Juni 2007, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Bonn. „Zunächst gebietet es die allgemeine Fürsorgepflicht des Arbeitgebers, Arbeitsräume so einzurichten, dass Arbeitnehmer gegen Gefahren für Leben und Gesundheit geschützt sind“.

Der Arbeitgeber hat für die richtige Raumtemperatur zu sorgen. So darf die innere Lufttemperatur maximal 26 Grad betragen und es muss eine Schutzvorrichtung gegen direkte Sonneneinstrahlung an Fenstern und Oberlichtern vorhanden sein. Für Schwangere und stillende Mütter sowie Jugendliche gelten besondere Regelungen. Kommt der Arbeitgeber diesen Verpflichtungen nicht nach, darf der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung zurückhalten, ohne Verlust des Lohnanspruchs. „Da es sich um eine Sollvorschrift handelt, sollte der Arbeitnehmer seinen Chef zunächst zu geeigneten Maßnahmen auffordern.“ Die komplette Übersicht der Rechte und Pflichten finden sie hier .

Winfried Felser aus der Kanzlei Felser Rechtsanwälte machte im Juni 2013 auf Änderungen im Arbeits(schutz)recht aufmerksam: „Die Rechtslage ist inzwischen durch die am 23.6.2010 in Kraft getretene ASR A3.5 etwas verständlicher geregelt. Dort ist ohne wenn und aber festgelegt, dass Arbeitsräume mit Temperaturen ab 35 Grad nicht mehr als Arbeitsraum genutzt werden dürfen. Ab 26 Grad am Arbeitsplatz „soll“ der Arbeitgeber Maßnahmen ergreifen, ab 30 Grad am Arbeitsplatz muss er. Maßnahmen können sein: Lockerung des Dresscodes, Klimageräte, Trinkwasserspender etc.“

Im Rechtslexikon gibt die Kanzlei einen sehr detaillierten Überblick über die aktuelle Rechtslage und führt dort auch weiterführende Dokumente und Interviews auf. Mit dem kleinen Ratgeber „Tipps für heiße Sommertage“ können Sie sich auch schnell und umfassend informieren. Er ist auch beim Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr abrufbar.

 

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.