Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

neu ab 1. april 2012 – instrumentenreform bei der arbeitsagentur

arbeitsamtsymbol (c) Matthias Stöbener / pixelio.de

das gesetz zur verbesserung der eingliederungschancen am arbeitsmarkt wurde am 27. dezember 2011 im bundesgesetzblatt veröffentlicht. die instrumentenreform bei der arbeitsagentur tritt am 1. april 2012 in kraft. stellen werden ausgeschrieben, bewerbungen gehen ein – um jedoch eine entscheidung treffen zu können, tragen sie sich mit der idee ein praktikum für einen geeigneten bewerber zu starten. welche möglichkeiten ergeben sich nun für sie als arbeitgeber?

eine betriebsnahe erprobungsphase

erprobungsphase sagt die arbeitsagentur und das jobcenter, welche der aktivierung und berufliche eingliederung dient. die dauer einer betriebsnahen erprobungsphase bei einem arbeitgeber wird für die menschen in betreuung der arbeitsagentur von vier auf sechs wochen erhöht. die mögliche dauer eines praktikums bei einem arbeitgeber erhöht sich für empfänger von arbeitslosengeld 2 auf bis zu 12 wochen.

zudem hat der gesetzgeber den zugangsweg zu den maßnahmen der aktivierung und beruflichen eingliederung erweitert. neben dem zugang durch zuweisung in fördermaßnahmen besteht künftig auch die möglichkeit der förderung im rahmen des neuen aktivierungs- und vermittlungsgutscheins. dieser gutschein berechtigt den inhaber, sich den anbieter einer entsprechenden maßnahme selbst auszuwählen.

aufnahme einer erwerbstätigkeit

die instrumentenreform bei der arbeitsagentur sieht vor, dass die regelungen für die gewährung von eingliederungszuschüssen durch den gesetzgeber vereinfacht und vereinheitlicht werden. der eingliederungszuschuss kann bis zu 50 prozent des zu berücksichtigenden arbeitsentgelts und die förderhöhe bis zu 12 monaten betragen. für schwerbehinderte und ältere arbeitnehmer bleiben erweiterte förderhöhen und förderdauern möglich.

sie suchen auszubildende und wollen gern jungen leuten den beruflichen weg ebnen?

zur berufswahl und berufsausbildung bietet die agentur für arbeit ab dem 1. april 2012 das angebot der berufseinstiegsbegleitung unbefristet und flächendeckend. die berufseinstiegsbegleitung ist ein „begleitinstrument“ für den übergang von förderungsbedürftigen schülerinnen und schülern allgemeinbildender schulen in die berufsausbildung. im rahmen von berufsvorbereitenden maßnahmen können die teilnehmer künftig auch betriebliche praktika absolvieren.

das instrument der ausbildungsbegleitenden hilfen ermöglicht es, künftig auch die förderung auf auszubildende zu erweitern, denen eine vorzeitige lösung bzw. denen ein vorzeitiger abbruch der zweiten berufsausbildung droht. die möglichkeit, teile der berufsausbildung durch abschnitte in außerbetrieblichen einrichtungen zu ergänzen, entfällt hingegen.

auch die voraussetzungen zur teilnahme an einer außerbetrieblichen berufsausbildung sind künftig flexibler geregelt. es ist nicht mehr obligatorisch, an einer auf den beruf vorbereitenden maßnahme mit der dauer von mindestens sechs monaten teilzunehmen.

sie wollen ihre bestehenden mitarbeiter weiterbilden und qualifizieren?

auch für die beschäftigten arbeitnehmer in kleinen und mittleren unternehmen gelten erweiterte fördermöglichkeiten. neu ist, dass eine förderung auch unabhängig vom alter und dem qualifikationsniveau des beschäftigten erfolgen kann, wenn sich der arbeitgeber mit mindestens 50 prozent an den weiterbildungskosten beteiligt.

sie sind selbst und ständig und benötigen förderung?

auch hier gibt es nach der instrumentenreform bei der arbeitsagenturkünftig etwas neues. zukünftig gelten erweiterte fördermöglichkeiten für selbständige. neu hinzu kommt die beratung und/ oder vermittlung von kenntnissen und fertigkeiten durch geeignete dritte zur erhaltung und neuausrichtung der selbständigen tätigkeit.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.