Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

sind sie zu teuer für ihre kunden ?

Geld allein macht nicht glücklich (c) olichel / pixabay.de

viele menschen wollen gern gute produkte und dienstleistungen kaufen. die wertigkeit, was gut ist oder gebraucht bzw. gesucht wird, liegt allerdings im auge des betrachters. als unternehmer bzw.existenzgründer gehen sie meist andersherum heran. sie haben eine idee und sehen für ihre idee, dass es einen passenden absatzmarkt bzw. die richtige zielgruppe gibt. nach einer marktanalyse, einem erstellten businessplan oder/und einer entsprechenden fachkundigen beratung starten viele existenzgründer schnell durch.

der richtige preis!

wie teuer ihr produkt oder ihre dienstleistung sein darf und kann, ist dabei nicht nur abhängig vom markt sondern auch von ihrer bewertung. bei materiellen gütern findet die preiskalkulation oft auf basis der produktionskosten statt. ausschlaggebend ist am ende der preis pro stück. mit einem gewinnorientierten aufschlag hat man dann einen nettopreis plus steuer.  bei immateriellen gütern muss man eigentlich genauso detailliert über die preisfindung nachdenken. verkauft man wissen bzw. know-how muss man einfach bedenken, was man für zeit bzw. aufwand betreiben muss oder schob betrieben hat, sich dieses anzueignen oder vorzuhalten. ob ihre kunden dann kaufen oder nicht hängt von vielen weiteren faktoren ab und letztlich nicht nur vom preis.

sind sie zu teuer für ihre kunden?

viele existenzgründer, aber auch erfahrenere unternehmer, stellen sich manchmal diese frage. vor allem, wenn sie vermehrt von ihren potentiellen kunden hören – „das ist aber teuer“. wenn sie glauben, dass ihre zielgruppe sie sich nicht leisten kann oder will, dann stimmt etwas nicht:

  • an ihrem angebot,
  • an ihrer ausgewählten zielgruppe
  • oder an ihrem selbstbewusstsein.

die lösung kann nicht sein, einfach mit dem preis runterzugehen oder ihn dauerhaft niedrig zu lassen (manche selbstständige haben preise, die rein rechnerisch nicht auf einen grünen zweig führen können.) und wiederrum sollen die preise durch solche aussagen auch gedrückt werden. fragen sie ihren kunden ruhig, welchen preis er für angemessen erachtet und wie er auf diesen preis kommt. mit der maßeinheit zeit können und wollen viele menschen nicht rechnen. sie haben einfach keine erfahrung, wie sich lebens- und arbeitszeit bewerten läßt.  auch liegt das missverständnis oft darin, dass der unternehmer mit seinen preisen ja den umsatz erzielt und umsatz nicht 1:1 gleich gewinn bedeutet.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.