Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

stillen während der arbeitszeit erlaubt

Stillen vom Baby, auch am Arbeitsplatz (c) WerbeFabrik / pixabay.de.jpg

wenn frauen mütter werden, ändert sich oft das ganze leben. viele fragen wollen beantwortet werden und jeder sucht einen weg gut mit der neuen situation umzugehen. neben fragen zur schwangerschaft stehen auch immer fragen zum beruf und zur arbeit auf dem plan. nicht nur bevor das baby geboren wird, ist guter rat teuer sondern auch danach wünschen sich viele eine gute begleitung. eine frage, die uns im familienservice öfter begegnet, nämlich, ob das stillen während der arbeitszeit möglich ist, beantworten wir gern hier:

ja, stillen ist grundsätzlich erlaubt!

viele mütter wollen ihr baby stillen. muttermilch ist eine echte wunderwaffe und das stillen hält nicht nur das baby fit sondern auch die mütter gesünder. das stillen während der arbeitszeit ist ein recht der mutter, welches im § 7 mutterschutzgesetz verankert ist. stillzeiten sind wichtig für baby und mutter. sie sollen in ruhe stattfinden und müssen während der arbeitszeit erlaubt werden. das stillen dient neben der sättigung des kindes auch der beziehungspflege zwischen mutter und kind. eine mutter, die sich beim stillen gehetzt fühlt oder das baby gar unter zeitdruck füttert, wird sicher langfristig nicht stillen können und wollen.

stillpause – wie lange, wo und wie viel?

der arbeitgeber muss der stillenden mutter „zweimal täglich eine halbe stunde oder einmal täglich eine stunde“ gewähren. bei einer zusammenhängenden arbeitszeit von mehr als acht stunden hat die mutter anspruch auf zweimal 45 minuten oder, wenn in der nähe der arbeitsstätte keine stillgelegenheit vorhanden ist, einmal 90 minuten stillzeit. die stillzeit darf nicht vor- oder nachgearbeitet und auch nicht auf ruhepausen angerechnet werden. durch die gewährung von stillzeiten darf es nicht zu verdienstausfall kommen. auf jeden fall sollte vorab aber geklärt werden, ob das kind im büro bzw. im unternehmen nicht eventuell durch unzureichende hygiene oder lärmbelästigung gefährdet ist. den kompletten gesetzestext können sie hier nachlesen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.