Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Studie Mitarbeitergewinnung und -bindung Hochqualifizierte

Arbeiten in flexiblen Teams (c) unsplash / pixabay.de

Viele Unternehmen sehen es als zentrale Herausforderung, hochqualifiziertes Personal zu bekommen. Eine vom baden-württembergischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst geförderte Studie von Prof. Dr. Benedikt Hackl, Duale Hochschule Ravensburg, wertet Erfahrungen aus der Praxis aus. Rund 15.000 Unternehmen in Deutschland erhalten in den kommenden Tagen einen Fragebogen zugeschickt, interessierte Firmen können die Fragen zudem online beantworten. Mitmachen lohnt sich, denn die Teilnehmer profitieren auf verschiedene Weise.

„Best Practice zur Gewinnung und Bindung hoch qualifizierter Mitarbeiter in den Branchen Automotive/Maschinenbau, Gesundheit, Energie und Logistik“ lautet der Titel der Studie von Prof. Dr. Benedikt Hackl. Die Idee ist es, besonders innovative Lösungen aus der Praxis zu identifizieren; die Ergebnisse sollen schließlich eine Art Leitfaden für die Mitarbeitergewinnung und -bindung für Hochqualifizierte ergeben. Hintergrund ist der Fachkräftemangel. „Die Einzigartigkeit der Studie liegt in der Erfassung von konkret umsetzbaren Lösungsansätzen zur Mitarbeitergewinnung und -bindung und dabei der Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen der unterschiedlichen Generationen“, so Hackl.

In den kommenden Tagen erhalten rund 15.000 Unternehmen deutschlandweit per Post einen entsprechenden Fragebogen, weitere Firmen der angesprochenen Branchen können online an der Befragung teilnehmen. Sie können auf verschiedene Weise profitieren. Zum einen bekommen die Teilnehmer die Studienergebnisse als Management Report ausgehändigt. Zudem werden sie zu Regionalkonferenzen eingeladen, auf denen die Studienergebnisse präsentiert und die Best Practice-Lösungen diskutiert werden. Unternehmen mit besonders kreativen Lösungen zu Mitarbeitergewinnung und -bindung winkt eine Auszeichnung. Der Forschungspartner zeb/rolfes.schierenbeck.associates wird bei ausgewählten Industriepartnern eine Situationsanalyse des Unternehmens im Bereich Personal vornehmen.

Unterstützt wird die Studie durch die Forschungspartner Duale Hochschule Baden-Württemberg, Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände, Vereinigung der bayerischen Wirtschaft und zeb/rolfes.schierenbeck.associates. Partner der Studie sind BROSE Gruppe, Hellmann Worldwide Logistics, Universitätsklinikum Münster, Unfallkrankenhaus Berlin, Institut für innovative Arbeitsbedingungen im Krankenhaus und Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH.

Die Beantwortung des Fragebogens ist ab dem 25. Februar online möglich unter . Die Beantwortung nimmt etwa 20 Minuten in Anspruch.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.