Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Wettbewerb Unternehmen für Toleranz gestartet

Familie | Menschengirlande (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Die Veränderungen in Sachsens Bevölkerungsstruktur führen schon jetzt zu einer Abnahme der Zahlen an Bewerberinnen und Bewerbern auf Arbeits- und Ausbildungsplätze. Prognosen zufolge verstärkt sich dieser Trend zunehmend und wird durch inländische Fachkräfte und Absolventen auf absehbare Zeit nicht umkehrbar sein.

Die Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der Europäischen Union ermöglicht, diese Lücke mit ausländischen Fachkräften zu schließen. Gleichzeitig kommen Menschen aus weiteren Ländern nach Sachsen, auf der Suche nach einer neuen Heimat oder einem vorübergehenden Exil. Auch sie sind oft ausgebildete oder potentielle Fachkräfte. Hinzu kommt, dass Kunden- und Lieferantenstrukturen durch die zunehmende Arbeitsteilung sowie globalisierte Vertriebs- und Lieferketten immer internationaler werden.

Dies alles erfordert Toleranz und ein „Vielfaltmanagement“ in den Unternehmen, um unbewusste diskriminierungsfördernde Strukturen abzubauen und einen interkulturellen Austausch zu fördern.

Im Fokus liegen dabei die Förderung einer Unternehmenskultur, die Stärkung von interkulturellen Kompetenzen und die Schaffung von Zugängen für benachteiligte und sozial schwache Menschen, ausländische Fachkräfte sowie Migrantinnen und Migranten. Das Bekenntnis für Vielfalt und Toleranz ist ein klares Zeichen, das die Beteiligten auch in ihr geschäftliches und privates Umfeld tragen.

Zum dritten Mal schreibt ARBEIT UND LEBEN Sachsen den Titel „Unternehmen für Toleranz“ aus. Der Titel ist eine Auszeichnung für Unternehmen und Niederlassungen in Sachsen, die sich für Werte wie Vielfalt und Toleranz und gegen Diskriminierung einsetzen. Mit der Vergabe werden zivilgesellschaftliche Aktivitäten im Bereich der praktischen Demokratie- und Toleranzförderung unterstützt und gewürdigt. Der Preis steht als Symbol für die Anerkennung kultureller Vielfalt.

Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Iris Kloppich, Vorsitzende des DGB Sachsen, Bodo Finger, Präsident der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft und Grit Hanneforth, Geschäftsführerin des Kulturbüros Sachsen unterstützen den 3. Titelwettbewerb.

Sie sind herzlich eingeladen, sich für den dritten Titelwettbewerb zu bewerben. Unter E-Mail toleranz@arbeitundleben.eu erhalten Sie alle nötigen Informationen zum Wettbewerb „Unternehmen für Toleranz“.

 

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

4 Kommentare zu “Wettbewerb Unternehmen für Toleranz gestartet”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.