Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Wohin geht die Reise im Job ? Und wo sind die Chancen am Besten ?

Karte Deutschland (c) familienfreunde.de

Das soziale Netzwerk XING, welches sich auf Selbstständige, Unternehmer und Führungskräfte fokussiert, fragte 845 Mitglieder „In welche Stadt würden Sie berufsbedingt am liebsten ziehen?“. Wofür die Antworten ein Beleg sind, können wir Ihnen nicht sagen, aber für die Wirtschaftsförderung der Verlierer ist es wohl mehr als Ansporn. Und im zweiten Teil des Artikels werden wir auf das Städteranking von yourfirm.de eingehen. Die Jöbbörse der Hidden-Champions untersuchte die Karrierechancen in deutschen Großstädten.

Für den Job umziehen? Vor dieser Frage stand wahrscheinlich schon jeder einmal im Laufe seines Berufslebens. Mindestens genauso wichtig wie der neue Job ist jedoch, in welche Stadt es dafür gehen soll. Für die meisten unserer Mitglieder war die Frage nach dem Wunscharbeitsort leicht zu beantworten. Sie lautete: Hamburg! 42% der Teilnehmer unserer deutschlandweiten Studie nannten die Hansestadt, gefolgt von München (35%) und Berlin (28%).  Die Befragten nannten hier insbesondere die Lebensqualität, verbesserte soziale Rahmenbedingungen und den Freizeitwert als Motive für einen Umzug.

Wo würden die Deutschen beruflich bedingt am liebsten hinziehen ?, fragte XING.
 

Wenig verlockend als Arbeitsort wirken hingegen Essen, Dortmund und Leipzig. 64% der Befragten würden sich auch nicht durch Faktoren wie eine Gehaltssteigerung, geringere Arbeitszeit, einen Firmenwagen oder eine vom Arbeitgeber gestellte Wohnung davon überzeugen lassen, in einer dieser Städte zu arbeiten.

Karrierechancen in deutschen Großstädten

Yourfirm.de , eine Stellenbörse für Hidden Champions, untersuchte im Städteranking 2013 zehn deutsche Großstädte auf seine Karrieretauglichkeit. Folgende wirtschaftlichen Faktoren flossen in die Gesamtbewertung ein:

  • Gehalt
  • Arbeitslosigkeit
  • Wirtschaftswachstum

Zusätzlich wurden auch ergänzende Standortfaktoren wie Lebensqualität und Mietpreis berücksichtigt.

Hintergrund der Studie ist die unterschiedliche Bevölkerungsentwicklung im ländlichen Raum und den Großstädten. Es galt herauszufinden, welche unterschiedlichen Anreize die Großstädte aussenden und hierdurch Attraktivität für die eigene Karriere implizieren.

Die Karriereattraktivität unterscheidet sich in den Großstädten gewaltig, wie die Untersuchung gezeigt hat. Auf der einen Seite stehen gewaltige Gehaltsgefälle und auf der anderen Seite Differenzen bei der Lebensqualität und Arbeitslosenquote.

Infografik: Yourfirm-Städteranking 2013: Zehn Großstädte im Karrierecheck
 

Düsseldorf auf Platz 1, Berlin abgeschlagen auf letztem Platz

Die beiden Vorzeigestädte Hamburg und München mussten sich gegenüber Düsseldorf im Gesamtranking geschlagen geben. Durch den überdurchschnitlichen Arbeitsplatzzuwachs konnte Düsseldorf das Städteranking 2013 für sich entscheiden und  auch die Lebensqualität gab einen wichtigen Impuls für die Gesamtwertung. Leipzig, das bei Insidern mit ‚Das bessere Berlin ‚ wirbt, landete in den Top Fünf. Dies ist zum Einen im niedrigen Mietpreis und zum Anderen im unterdurchschnittlichen Gehaltsniveau begründet. Berlin als Hauptstadt der Gründer und Kreativen liegt abgeschlagen auf Platz 10. Trotz des enormen Arbeitsplatzzuwachses können die schlechten Einzelrankings nicht ausgeglichen werden.

Zur Methode: Die Punkteverteilung  im Yourfirm-Städteranking erfolgte nach einer prozentualen Gewichtung der sechs Faktoren. Dabei wurde das Gehalt als wichtigster Indikator mit 25% gewertet, während Wirtschaftswachstum, Arbeitslosenquote, Zuwachs an Arbeitsplätzen, Lebensqualität und Mietpreise jeweils mit 15% zum Gesamtergebnis beitrugen. Das Städteranking ist, nach Angabe von yourfirm.de, der erste Teil einer breit angelegten Karrierestudie.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.