Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

kritischen ereignisse: aus mißständen in der pflege lernen

Senioren auf Parkbank (c) ulikat / pixelio.de

im januar machte machte roswitha hiefinger vom pflegestammtisch „in würde alt werden – wir kämpfen dafür – forum zur verbesserung der situation pflegebedürftiger e.v. “ bereits auf die möglichkeit aufmerksam, dass demnächst mißstände in pflegeheimen anonym im internet gemeldet werden können.

seit oktober 2006 arbeitete ein projektteam des kuratorium deutsche altershilfe (kda) am aufbau eines online-fehlerberichts- und lernsystems für die altenpflege. kritische ereignisse in der pflege gibt es tagtäglich. nicht immer beschweren sich die bewohner gleich. und auch das pflegepersonal soll nicht nur fehler zugeben sondern auch aus diesen lernen. kritische ereignisse sollen und müssen analysiert werden und hinweise auf verursachende faktoren geben.

der begriff kritische ereignisse wird anstelle von fehler verwendet, weil die meisten fehler im zusammenhang mit der pflege nicht einzelnen personen sondern eher dem system bzw. der organisation der einrichtung zuzuschreiben sind. unter einem kritischen ereignis ist also als ein geschehen zu verstehen, welches so nicht beabsichtigt und auch nicht erwünscht war.

viele beispiele haben gezeigt, dass dass leben im pflegeheim ohne psychopharmaka und eine integration der pflegebedürftigen im heim möglich ist. die aufdeckung von mißständen, die auch das gewissen von vielen pflegekräften belasten, könne die pflege in vielen pflegeheimen verbessern. durch die wahrung der anonymität des projektes könne der druck auf den einzelnen verringert und die mögliche gefahr des mobbings oder des jobverlusts verhindert werden.

im moment läuft ein mehrwöchiger testbetrieb, um inhaltliche schwachstellen und die bedienbarkeit des systems zu überprüfen. die während der testphase eingegebenen berichte dienen lediglich dem internen gebrauch und werden vor dem offiziellen start des systems gelöscht. am 1. oktober 2007 wird das system unter www.kritische-ereignisse.de für die öffentlichkeit freigeschaltet.

Kontakt zum Anbieter:

Kuratorium Deutsche Altershilfe
Wilhelmine-Lübke-Stiftung e.V.

  • Post: An der Pauluskirche 3, 50677 Köln
  • Telefon: 02 21/93 18 47 0
  • Fax: 02 21/93 18 47 6
  • E-Mail: info@kda.de

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.