Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

beitragsfreies kita-jahr und ausbildung der erzieher verbessern

Kinder lesen am morgen (c) magicpen / pixelio.de

die bundesvereinigung der deutschen arbeitgeberverbände (bda) und der deutsche gewerkschaftsbund (dgb) setzen sich in einer gemeinsamen stellungnahme für die stärkung der frühkindlichen bildung ein. so fordern sie u.a. die gebührenfreiheit der kindergärten. kindergärten sind die erste stufe des bildungssystems ist, und müssten somit konsequenterweise für die eltern gebührenfrei sein. als ersten schritt können sich dgb und bda ein beitragsfreies kita-jahr ein jahr vor der einschulung vorstellen.

außerdem fordern sie eine verbesserte aus- und weiterbildung der erzieher. „überall in europa wird das fachpersonal an hochschulen ausgebildet, nur in österreich und deutschland nicht“, sagte peter clever, mitglied der bda-hauptgeschäftsführung. hildesheim und emden machen es vor, hier sind die ersten studiengänge für erzieher bereits realität. näheres können sie hier nachlesen. um mit den wachsenden anforderungen schritt halten zu können, sei aber zumindest für die leitungsebene eine ausbildung auf hochschulebene notwendig.

stellungnahme von dgb und bda

[update: 03.11.2008] beitragsfreies kita-jahr in sachsen kommt

in sachsen können familien bald richtig sparen. ab märz 2009 bleibt das letzte kita-jahr beitragsfrei. je nach beitragshöhe können familien dann zwischen 900 und 1500 euro einsparen. dafür stellt der freistaat pro jahr etwa 38 millionen euro zur verfügung. ausserdem sollen die kommunen bei der kita-finanzierung um etwa zehn millionen euro entlastet werden.

obwohl seine fraktion die einführung eines kostenlosen vorschuljahres bislang vehement abgelehnt hat, freut sich cdu-fraktionschef steffen flath jetzt über das „kleine konjunkturpaket“ für die sächsischen familien. ein veränderter betreuungsschlüssel wird allerdings vorerst nicht angestrebt. jedoch können die kommunen selbt entscheiden, wie sie die 15 millionen euro, die sie zur qualitätsverbesserung in den kitas erhalten werden, einsetzen.

holger zastrow, sachsens fdp-partei- und fraktionschef, sieht in dem beitragsfreien vorschuljahr einen ersten schritt zur völlig kostenfreien kinderbetreuung. denn für ihn ist es nach wie vor nicht nachvollziehbar, wie in deutschland zwar kostenfrei studiert werden kann, die eltern für frühkindliche bildung in krippe und kindergarten aber gebühren zahlen müssen.

neben der entlastung bei der kinderbetreuung planen die fraktionen, die schulen in den kommenden beiden haushaltsjahren jeweils fünf millionen euro zusätzlich für lernmittel zu unterstützen. die schulen können das geld auch dafür einsetzen, schülern aus finanzschwachen familien exkursionen oder ein kostenfreies mittagessen zu ermöglichen. ausserdem werden statt der geplanten 145 referendare nun 400 an den schulen angestellt.

hinweis: nach kurzer zeit wurde das beitragsfreie letzte kitajahr in sachsen wieder abgeschafft. 

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.