Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

bundesverband der logopäden fordert akademisierung der ausbildung

Vielfalt einmal anders | Buntstifte für Schule & Co (c) domeckopol / pixabay.de

vor dem hintergrund der aktuellen oecd-studie, welche u.a. die mangelnde anzahl akademiker kritisiert, fordert der deutsche bundesverband der logopäden eine hochschulausbildung künftiger logopäden.

„wir fordern die bildungsminister auf, die umstellung der fachschul- in eine hochschulausbildung zügig in die wege zu leiten“, betonte dbl-präsidentin dr. monika rausch. die gesundheitsminister der länder sind sich bereits darüber einig, dass entsprechende hochschulausbildungen – vorerst über eine  erprobungsklausel – zugelassen werden sollten.

in deutschland sind viele ausbildungen, für welche man in andren ländern eine hochschulausbildung benötigt, unterhalb der hochschulausbildung angesiedelt. deutschland ist mittlerweile das letzte land, wo logopäden ohne akademischen grad praktizieren dürfen. „eine qualitativ hochwertige diagnostik und therapie von patienten mit sprach-, sprech-, stimm- und schluckstörungen auf der höhe der zeit ist nur zu haben, wenn die logopädinnen ihr interdisziplinär angelegtes berufsfeld auf wissenschaftlicher grundlage weiterentwickeln können“, so rausch.

das schwerpunktthema des 37. jahreskongresses in aachen vom 22. – 24.05.2008 heißt: „mitreden können- aktivität, teilhabe und lebensqualität im kontext logopädischer arbeit“. für diesen kongress sind fachleute aus logopädie, linguistik, medizin, psychologie, soziologie und verwandten bereichen eingeladen, aktuelle beiträge zu allen bereichen der logopädischen therapie, sprache, sprechen, stimme, hören und schlucken sowie zum thema lehre und lernen zu präsentieren.

erbeten werden wissenschaftliche vorträge bzw. falldarstellungen, die aktuelle logopädische oder logopädie-relevante inhalte zur diskussion stellen und/oder ergebnisse langjähriger erfahrung präsentieren. diese sollten bis zum 15.10.2007 beim bundesverband eingereicht werden.

nähere informationen zu den anmeldemodalitäten finden sie auf der homepage des verbandes.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.