Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Elternheft zum sächsischen Bildungsplan

Familie (c) sophieja23 / pixabay.de

Das sächsische Staatsministerium für Soziales verteilt an alle sächsischen Kindertageseinrichtungen Begleithefte zum sächsischen Bildungsplan für die Eltern der Kinder, die Krippe, Kindergarten oder Tagespflege besuchen. Der Leitfaden für pädagogische Fachkräfte in Kinderkrippen und Kindergärten wurde mit der Neufassung des sächsischen Gesetzes zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen Grundlage für die Gestaltung der pädagogischen Arbeit in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege.

Im Elternheft zum sächsischen Bildungsplan können sich die Eltern über die Inhalte und methodischen Ansätze der Fachkräfte in den Einrichtungen informieren. Anhand von konkreten Beispielen erhalten die Eltern einen Einblick, was in Krippe und Kindergarten zum Thema Bildung möglich ist. Zusätzlich ist der komplette Bildungsplan auf einer CD als Volltext beigefügt.

Dazu Staatsministerin Helma Orosz: „Wenn Kindertageseinrichtungen, wie im Gesetz vorgesehen, Familien bei der Bildung und Erziehung unterstützen, begleiten und ergänzen sollen, werden die Eltern zu den wichtigsten Partnern der Erzieherinnen und Erzieher. Eltern haben ein Recht zu wissen, was in den Einrichtungen geschieht. Sie haben ein Recht zur Beteiligung an der Gestaltung der pädagogischen Konzeptionen. Frühkindliche Bildung kann nur dann erfolgreich sein, wenn Familie mit KiTa oder Tagespflegeperson an einem Strang zieht. Das Begleitheft gibt Anregungen zum Dialog über die pädagogischen Aufgaben. Es fordert Eltern aber auch auf, darüber nachzudenken, welche Anregungen sie ihren Kindern geben können.“

Interessierte Eltern können die Broschüren in den Kindertageseinrichtungen oder bei der Tagespflegeperson erhalten. Die Broschüre ist in einer Auflage von 168.000 Stück gedruckt worden.

[Update 2012]

Nachdem die Kindertagesstätten nun beim Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport angesiedelt sind, wurde das Elternheft zum Bildungsplan Sachsen 2010 in acht Sprachen übersetzt. Diese Hefte können Sie sich hier herunterladen:

Hintergrund: Nach der Bundesstatistik vom März 2011 besuchen 15.588 Kinder (6 %) sächsische Kindertageseinrichtungen, von denen mindestens ein Elternteil die Sprache des Herkunftslandes spricht, in den Familien von 8.065 Kindern (3%) wird nicht vorrangig deutsch gesprochen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.