Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Energiesparmeister Schule gesucht

Energiesparmeister Logo (c) energiesparmeister.de

Bundesweit zeigen Schüler, wie Klimaschutz funktioniert: Sie gründen Laufgemeinschaften für den Schulweg, initiieren Müllsammelaktionen in der Nachbarschaft oder nehmen die Klimabilanzen von Lebensmitteln unter die Lupe. Das beste Schulprojekt aus jedem Bundesland zeichnet die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne „Klima sucht Schutz“ im Rahmen des Energiesparmeister-Wettbewerbs jährlich aus. Am 7. Januar 2014 startete der Wettbewerb in die zehnte Runde. Auf der Wettbewerbsseite www.energiesparmeister.de können sich Schüler und Lehrer aller Schultypen bundesweit bis zum 18. März 2014 einzeln oder als Team bewerben. „Schulen kommt beim Klimaschutz eine besondere Bedeutung zu. Zum einen gehören sie zu den größten Energieverbrauchern der öffentlichen Hand. Zum anderen bieten sie als Orte des Lernens einen guten Raum, um ein Bewusstsein für die Problematik zu schaffen“, sagt Jurymitglied Johnny Strange, Sänger der Band Culcha Candela. Insgesamt 200 Schulen und rund 20.000 Schüler aus ganz Deutschland bewarben sich 2013 mit ihren Projekten. „Das ist ein großartiges Ergebnis, das wir in diesem Jahr sogar noch steigern möchten. Wir hoffen, dass die Vorbildwirkung der 16 Landesmeister dazu beiträgt, neue Klimaschutzprojekte anzustoßen. Ich bin sehr gespannt, was sich in den einzelnen Bundesländern seitdem getan hat“, so Johnny Strange weiter.

Finalisten gewinnen Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro

Anfang April 2014 wählt eine Experten-Jury die 16 Finalisten aus den Bundesländern aus, deren Engagement mit Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von insgesamt 50.000 Euro honoriert wird. Welche Schule den begehrten Titel „Energiesparmeister Gold“ erhält und damit nicht nur Bundessieger wird, sondern auch ein zusätzliches Preisgeld gewinnt, entscheiden Lehrer, Schüler und deren Freunde anschließend via Internetabstimmung. Die Preisverleihung, zu der alle Finalisten eingeladen werden, findet am 27. Juni 2014 auf der YOU, der Leitmesse für Jugendkultur, in Berlin statt.

Zusätzlich zu den 16 Energiesparmeister-Titeln gibt es den Sonderpreis „Messbare Erfolge“. Hier steht die Effizienz der Projekte im Mittelpunkt: Mit Hilfe eines eigens für Schulen entwickelten Energiesparkontos können Schüler und Lehrer genau überprüfen, wie stark sie den Energieverbrauch ihrer Schule senken. Das Projekt mit den höchsten Einsparerfolgen gewinnt. Der Sonderpreis „Messbare Erfolge“ ist mit 1.000 Euro dotiert.

Paten aus Wirtschaft & Gesellschaft unterstützen Energiesparmeister

Neben Geld- und Sachpreisen werden die 16 Gewinner-Schulen mit einer Patenschaft eines Partners aus Wirtschaft und Gesellschaft belohnt. Die Paten unterstützen den Wettbewerb und stehen ihren Patenschulen während des finalen Online-Votings kommunikativ zur Seite. Die diesjährigen Paten des Wettbewerbs sind: Albert Berner Deutschland GmbH, atmosfair gGmbH, Bionade GmbH, Bundesverband Solarwirtschaft e.V. im Rahmen der „Woche der Sonne“, Cofely Deutschland GmbH, eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, 50Hertz Transmission GmbH, Panasonic Marketing Europe GmbH, Schleswig-Holstein Energieeffizienz Zentrum e.V., Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen und Telefónica Germany GmbH & Co. OHG. Zusätzlich unterstützen den Wettbewerb Adobe Systems, A&O HOTELS and HOSTELS Holding AG, DB Stiftung gGmbH, ENSO Energie Sachsen Ost AG und Messe Berlin GmbH. Als reichweitenstarke Medienpartner agieren das bundesweite Schülermagazin Spiesser, das Naturkostmagazin Schrot & Korn sowie die Lehrerzeitung MINT Zirkel. Des weiteren wird der Wettbewerb von Deutschlandradio Kultur mit der Berichterstattung in der Sendung „Kakadu“ unterstützt.

Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen zum Wettbewerb, zu den Projekten, der Jury und den Paten finden Sie unter den entsprechenden Internetverweisen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.