Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Heute basteln sie Kartoffelstempel

Logo groß (c) nutrikid.com

Schon öfter haben wir über das Engagement von Unternehmen im Bildungsbereich berichtet. Nestle betreibt mit nutrikid.de eine Onlineplattform mit der Kinder und Jugendliche über die Vielfalt von Ernährung, Gesundheit und Bewegung informiert werden. Ebenso gibt es vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten für pädagogisches Personal in Ganztagsschulen, Horten und Kindergärten. Hierzu zählen neben Bastelanleitungen auch Spiele, um Gelerntes mit Spaß zu verinnerlichen. Für die, die es noch nicht kennen, präsentieren wir euch heute Kartoffelstempel.

Ob Buchstaben, Zahlen oder Motive: Bastle deine eigenen Stempel aus Kartoffeln! Das geht ganz einfach, und du kannst damit Papier, Karton und Stoff bedrucken.

Das brauchst Du für die Kartoffelstempel:

1 Obstmesser, 1 Schneidebrett, 1 Pinsel, verschiedene Ausstechförmchen für Plätzchen (am Besten aus Metall), verschiedene Farben (Wasserfarben oder Acrylfarben), für jeden Stempel eine kleine Kartoffel, eventuell 1 Stift

Und so wird‘s gemacht:

1. Zuerst teilst du die Kartoffel in der Mitte, so dass du zwei gleich große Kartoffelhälften bekommst.

2. Dann drückst du das Ausstechförmchen tief und fest in eine Kartoffelhälfte. Sei dabei ganz vorsichtig, denn du kannst dich an der kante der Förmchen schneiden. Bist du dir unsicher, lasse dir von deinen Eltern oder einem Erwachsenen helfen. Das Motiv sollte gut zu sehen sein, wenn du die Form wieder aus der Kartoffel ziehst.

3. Schneide jetzt die Ränder sorgfältig mit dem Messer frei. Führe das Messer dabei an den Abdrücken entlang, die die Ausstechform hinterlassen hat.

Vorsicht: Wenn du dich mit einem Messer nicht so sicher fühlst, dann bitte Jemandem, dir zu helfen!

4. Du kannst die Kartoffelstempel natürlich auch frei entwerfen – ohne Ausstechförmchen. Am besten ist es, wenn du dafür dein Motiv auf die Schnittfläche der Kartoffel vorzeichnest

Achtung: Wenn du Buchstaben oder Zahlen ausschneiden möchtest, denke bitte daran, sie seitenverkehrt einzuschnitzen! Denn nur so ist der Aufdruck später richtig herum zu sehen!

 

 

Viel Spaß beim Basteln und Stempeln

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.