Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

jungs an die macht

Junge am Fluss (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

jungs an die macht – das ist doch mal eine gute idee. denn das vermeintlich starke geschlecht, wird unweigerlich das schwache werden. denn während die gleichberechtigung der frau seit nun mehr 100 jahren vorangetrieben wird, erscheint es bei ganz prakmatischen sachen schon seit mindestens einem jahrzehnt so, dass jungs/männer immer mehr an boden verlieren. die ersten lebensjahre eines jungen sind überdurchschnittlich viel von weiblichen personen definiert.

in kindertagestätten (9 wochen bis 10. lebensjahr) arbeitet vorwiegend weibliches fachpersonal. in der schule wird/ist es kaum besser. so ist der männliche kindergartenerzieher mittlerweile ein gern gesehener geselle aber immer noch ein exot. auch in der schule leistet man sich einen schulassistenten nur für die jungs und die ganztagsangebote befördern jungsrunden. und auch das hohe alter ist eindeutig den frauen vorbehalten. statistisch gesehen, sterben männer jahre eher als frauen. ganz nebenbei erleben sie den großteil ihrer pflegezeit laut destatis in der häuslichen pflege durch die partnerin. …und das ist noch der „normale männeralltag.

was aber, wenn es mal klemmt?

„wir brauchen in jeder stadt nicht nur ein mädchenhaus, sondern auch jungenhäuser“, sagte mörchen. “ in einem gespräch mit dem evangelischem pressedienst. jungen sind nach angaben von experten oft opfer von gewalt, werden aber zumeist nur als täter wahrgenommen. „auf der straße geht zwar 80 prozent der gewalt von jungen aus, 70 prozent der opfer sind aber auch jungen“, sagte der bremer soziologe und therapeut volker mörchen. so googeln sie doch mal nach männerschutzhaus sachsen oder suchen sie in ihrer stadt nach einer anlaufstelle nur für jungs und männer. nicht fünfig geworden? und wen ruft er an, wenn es stress gibt?

immer wieder auch den familienfreund als zentralen ansprechpartner rund um familie. wenn männer in not- und stresssituationen sind, reagieren sie meist nicht emotional sondern wollen in erster linie klären, wie es strategisch oder wirtschaftlich weitergehen soll. so klingelt das telefon und der ratsuchende mann möchte ganz klar wissen, wo er hilfe bekommt. fragen nach anwälten, einem hotel oder dem umgansgrecht sind ihm wichtiger als sich nur auszuweinen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.