Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Leipzig: KiFaZ wird weitergeführt

Neues Rathaus Leipzig (c) familienfreund.de

das modellprojekt „weiterentwicklung von leipziger kindertageseinrichtungen zu kinder- und familienzentren“ wird im april 2012 nach drei jahren erfolgreich bilanziert. weitere kindertagesstätten sollen künftig zu kinder und familienzentren (kifaz) entwickelt werden. beteiligt waren 10 kindertagesstätten aus leipzig.

in das modellprojekt flossen insgesamt rund 853.000 euro, der städtische eigenanteil betrug ca. 647.000 euro, die eu-fördermittel beliefen sich auf rund 146.000 euro und die fördermittel vom freistaat sachsen auf 60.000 euro.

im rahmen des modellprojektes standen sozialpädagogen im umfang von zehn wochenstunden pro kita zur konzeption und koordination der weiterentwicklung zu familienzentren zur verfügung, gab es ein zusätzliches einrichtungskonkretes budget zur umsetzung des familienzentrenangebotes, wurden umfangreiche fortbildungen und supervision für alle kita-teams angeboten, fand trägerübergreifende

vernetzung und austausch statt und führte die htwk leipzig eine wissenschaftliche evaluation durch. die beteiligten fachkräfte wurden zu themen des modellprojektes qualifiziert. die erziehungspartnerschaft wurde mittels elterncafés, werkstatt- und vorlesenachmittagen, babygruppen, offenen elterntreffs und elternfrühstücken ausgestaltet. wo zusätzlich sprach- und kulturmittler eingesetzt waren, konnte der zugang zu familien mit migrationshintergrund stark verbessert werden.

wichtigstes kriterium für diese neue qualität in der zusammenarbeit mit familien ist das entstehen einer kooperationsbeziehung, in der beide seiten, erzieher und eltern, gemeinsam verantwortung für die förderung des kindes übernehmen und sich gegenseitig als experten für das kind wahrnehmen.

geplante maßnahmen ab mai 2012

  • die weiterentwicklung von kitas zu kinder- und familienzentren in leipzig soll an den bestehenden standorten gesichert und an bis zu acht neuen standorten ausgebaut werden.
  • das qualitätssicherung wird durch eine neu zu schaffende stelle „projektkoordination kifaz“ im amt für jugend, familie und bildung unterstützt.
  • ab 2013 werden jährlich vier weitere kitas in sozialen schwerpunktgebieten zu kinder- und familienzentren weiterentwickelt. dazu wird 2012 ein ausschreibungsverfahren entwickelt.
  • ab 2013 werden sprach- und kulturmittler an sechs ausgewählten kifaz-standorten eingesetzt, ihre arbeit wird durch die htwk leipzig evaluiert.
  • die kooperationsbeziehungen zu den jeweiligen grundschulen und horten des sozialraumes sollen gestärkt werden.
  • es soll eine externe qualitätsprüfung der arbeit der kifaz- einrichtungen (gütesiegel) durch die htwk leipzig erfolgen.

kontakt:

petra supplies, amt für jugend, familie und bildung, telefon: 0341 123-4390,

e-mail: petra.supplies@leipzig.de

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.