Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

kindertagesstätten in Sachsen: qualität statt quantität…

Kinder versichern ist keine Hexerei, wenn man weiß, worauf zu achten ist (c) robertofoto / pixabay.de

qualität statt quantität heißt es nun schon seit mehreren jahren in den sächsischen kindertagesstätten. die kitas sind bildungsstätten, die unsere kinder ganzheitlich und so individuell wie nur irgend möglich fördern und fordern. ausgehend von der überzeugung, dass der kleine mensch mit eintritt ins leben bereits eine aktiv lernende persönlichkeit ist, veränderte sich die wahrnehmung und der blick auf die lern- und bildungsprozesse.

mit novellierung des sächsischen kindertagesstättengesetzes wurden die grundsteine für einen stetig anhaltenden und lebendig gestalteten umstrukturierungsprozess geschaffen, der nun zwangsweise sowohl bei trägern als auch einrichtungen in interne und externe evalution münden muss. eine form sich zu evaluieren sind fachtagungen. so geschehen am 19.04.2008 im soziokulturellen zentrum „die eiche“. die 12 einrichtungen des drk leipzig land sowie trägervertreter und eltern besprachen sich, werteten aus, erforschten, entdeckten, beobachteten und lernten aktiv so wie die kleinen in den einrichtungen des trägers.

da gibt es zirkuskinder, chorkinder, lausch-gruppen, sport- und tanzangebote, musikalische früherziehung, vorlesestunden, wander- und waldtage. dazu viel bewegung und frische luft, schwimmkurse, experimente, die die kleinen forscher und entdecker gemeinsam mit ihren begleitern im bereich der naturwissenschaften machen. in fast allen kindertagesstätten des drk land gehört ein bilingulaes englischangebot zum konzept dazu und ist somit im elternbeitrag bereits enthalten.

nur zufällig und (leider zu) kurzfristig erfuhren wir von der fachtagung des drk leipziger land. dank der raschen kontaktaufnahme und der zuarbeit von vielen informationen dürfen wir nun ausführlich und angereichert darüber berichten. denn die bildung unserer kinder geht uns alle an, ist wichtig und muss gesamtgesellschaftlich mehr beachtung finden. beachtung bekommt das minderheitenthema „familie“, dass lediglich 25% der deutschen und 39% der leipziger tangiert nur, wenn träger, einrichtungen, macher, akteure, pädagogen, also alle experten auf ihrem gebiet erkennen, dass „klappern zum handwerk“ gehört. letzlich bringt diese „ klappern “ die eigene arbeit situationsbezogen in den focus der menschen. für einen moment kann es gelingen, auch sonst nicht interessierte zu erreichen und zum lesen zu animieren. frei nach dem motto „tue gutes und rede darüber“ freuen wir uns um so mehr, wenn sie liebe anbieter, dies erkennen und uns nutzen.

das drk leipziger land ist nur einer von 64 trägern in leipzig und die 12 kitas bilden konzeptionell nur einen bruchteil der 220 leipziger kitas ab. aber das drk leipziger land hat sich auf seiner fachtagung mitgeteilt, geöffnet und die bildungs- und entwicklungsarbeit der letzten jahre aus beobachtungen, fortbildungen, bildern und projekten in worte gefasst. aus worten sind flyer und broschüren entstanden, die die alleinstellungsmerkmale der kindertagesstätten des drk leipziger land beschreiben und eltern sowie interessierten einen ersten einblick in den lern- und bildungsbreich kindertagesstätte geben. sie bilden auch eine grundlage für die entscheidung der zukünftigen kunden für die richtige einrichtung. ebenso werden die informationen und details über das tägliche wie und was gern in den familienkatalog aufgenommen.

nach einer kürzlich gemachten studie durch die familienfreund kg unter den eigenen kunden entscheiden sich 23,7 % der suchenden nach dem konzept der betreuungseinrichtung und eben nicht nach der wohnortnähe. das herausarbeiten von alleinstellungsmerkmalen, das präsentieren von ergebnissen aus der bildungsarbeit, das veröffentlichen von druckmitteln, artikeln und pressemitteilung ermöglicht es, dass sich diese zahl künftig verdoppelt. denn kinder sind ein gut, eltern sind kunden, kitas sind dienstleistungscenter und träger unternehmen. und wie bei allen unternehmen ist es nötig, dass was man tut, für die zielgruppe aufzubereiten und so kunden zu finden und zu binden. die gefühlte (!) platzknappheit täuscht nicht darüber hinweg, dass standortentwicklung und -marketing für jahre im voraus notwendig sind. gut beraten ist der, der sich nicht ausruht und in sicherheit wiegt. in zeiten, wo ein gut knapp ist, bleibt zeit dieses geschickt und ausgefeilt zu entwickeln, um zukünftig qualitativ vorzusorgen, um sich in zeiten des kommenden überflusses gegenüber verbreiteter quantität am markt zu behaupten und als elite abzuheben.

also, liebe anbieter, nutzen sie diese zeit für evaluation, für gespräche mit internen und externen partnern für das stricken von netzwerken, kooperationen und entwickeln bzw. zertifizieren sie vorhandene qualität. achtung! schauen sie aber so oft wie möglich über den tellerrand, nicht nur um zu wissen, wo die konkurrenz steht, sondern auch um neue reize, trends und einflüsse aufzunehmen. gern fungieren wir als netzwerknoten und stehen ihnen hilfreich zur seite.

sprechen sie uns an. fragen sie uns! wir multiplizieren gern, unterstützen sie und bieten ihnen netzwerk sowie vernetzung – kurz: wir machen das.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.