0341-355408-12 info@familienfreund.de

Tipps für die Pool-Instandhaltung

Pool reinigen, Sauberkeit im Schwimmbad (c) southbaypoolservices / pixabay.de

Pool reinigen, Sauberkeit im Schwimmbad (c) southbaypoolservices / pixabay.de

Egal ob Reha-Klinik, Hallenbad oder der private Pool im Garten. Die richtige Pflege und Reinigung ist wichtig, damit das Badevergnügen hygienisch und angenehm bleibt. Denn nur ein sauberer Pool ist ein schöner Pool. Ein paar kleine Tipps helfen dabei, Ihren Pool in einem Top-Zustand zu halten und Ihr Bad so angenehm wie möglich zu gestalten.

So klappt die Wasseraufbereitung

Es gibt viele Mittel und Wege um, das Wasser rein zu halten. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich vorher ausführlich über passende Produkte zur Poolreinigung zu informieren. Bei der Reinigung unterscheidet man dabei zwischen physikalischer und chemischer Reinigung.

Bei der ersten Variante kommt vor allem eine leistungsstarke Pumpe mit Filterfunktion und der richtigen Durchlaufzeit zum Einsatz. Von diesem Filter werden die größten Schmutzpartikel wie Laub oder Insekten zurückgehalten. Auf eine gute Durchströmung sollte dabei geachtet werden, das heißt, die gesamte Wassermenge sollte 2-3 mal pro Tag durchlaufen. Für kleinere Teilchen wie Sand sollten spezielle Filtergeräte installiert werden, damit auch die kleinsten Partikel nicht ins Poolwasser gelangen. Damit kein Stau entsteht, müssen solche Geräte regelmäßig gereinigt und geleert werden. Doch bei Steinen oder Blättern hilft manchmal nur noch der Bodensauger, um den Grund von unschönen Verunreinigungen zu befreien.

Neben dieser Reinigungsart ist aber auch der Einsatz von chemischen Hilfsmitteln wichtig. Diese besteht aus unterschiedlichen Komponenten. Um den idealen pH-Wert des Wassers zwischen 7,0-7,4 aufrechtzuerhalten, wird in der Regel ein pH plus oder pH minus Granulat hinzugegeben. Die Dosierung variiert hierbei bei den unterschiedlichen Produkten. Aus Hygienegründen wird außerdem Chlor beigemengt, wobei darauf geachtet werden muss, dass der Gehalt immer zwischen 0,3 und 1,5 liegt. Die Chemikalie kann allerdings nur dann richtig arbeiten, wenn auch der pH-Wert im Wasser stimmt, deshalb sollte der Chlorgehalt regelmäßig überprüft werden. Sollten Sie Algen im Wasser erkennen, gibt es hierfür unterschiedliche Produkte zur Bekämpfung. Falls Sie jedoch gänzlich auf Chemie verzichten wollen, sind naturnahe Swimmingpools eine gute Alternative.

Der Pool im Winter

Leider geht die Badesaison irgendwann auch einmal zu Ende, und darauf muss der Pool vorbereitet sein. Andernfalls überwuchern Algen das Becken und der winterliche Frost kann wichtige Rohre oder Pumpen beschädigen. Damit der Pool noch lange Jahre Freude macht, gilt es nun die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

Generell wird empfohlen das Freischwimmbecken gefüllt zu überwintern, wodurch auch ein Eindrücken der Beckenränder verhindern werden kann. Zu beachten ist hierbei, dass der Wasserstand niedrig genug gehalten wird, sodass keine Rohre oder Abläufe geflutet und später vom Frost zerstört werden.

Auch ein simples Überwinterungsmittel hilft im Winter Kalkablagerungen und Algenwachstum vorzubeugen. Somit fällt Ihnen die Reinigung im Frühjahr leichter und das Badevergnügen kann wieder von vorne beginnen. Mehr Informationen zur richtigen Überwinterung Ihres Pools finden Sie hier.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogfoster Piwik Zählpixel