Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

zählen ohne zahlwörter

Ernährung | Äpfel (c) peter röhl / pixelio.de

braucht man wirklich immer das richtige wort, um sich seiner umwelt mitzuteilen? offensichtlich nicht, wie britische und australische forscher jetzt herausfanden. auch wenn der mensch keine zahlwörter kennt, kann er doch zählen. eigentlich unvorstellbar. aber offenbar brauchen wir keine zahlwörter um festzustellen, wieviel äpfel wir gerade in der hand halten oder wieviel paar schuhe wir unser eigen nennen. zählen können ist angeboren.

können wir wirklich zählen, ohne die wörter für zahlen zu kennen?

britische und australische forscher haben australische aborigines-kinder getestet und erstaunliches herausgefunden. die forscher liessen einzelne töne erklingen und die kinder legten danach soviele kleine holzstäbe wie sie töne gehört hatten. die kinder kamen aus zwei verschiedenen stämmen. in beiden stämmen existieren nur wörter für „eins“, „zwei“, „viele“ und „wenige“. da die kinder die ihnen gestellten aufgaben bis zu neun tönen glänzend meisterten, konnten die wissenschaftler ermitteln, dass die kinder nicht nur eine vorstellung von „viel“ und „wenig“ hatten sondern auch zählen konnten, wenn auch ohne die dazugehörigen zahlwörter.

„vor kurzem ist eine extreme form des linguistischen determinismus‘ wiederauferstanden, die behauptet, dass zahlwörter für kinder notwendig seien, um einen zahlbegriff jenseits der drei zu entwickeln“, erklärt brian butterworth vom university college london. „das heißt, um einen begriff von ‚fünf‘ zu haben, braucht man ein wort für ‚fünf‘.“ die tests der wissenschaftler widerlegen diese these nun. denn die studien legen die vermutung nahe, dass wir menschen ein angeborenes system zur erkennung und darstellung von zahlenverhältnissen haben.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.