Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Füße: 143 kleine Wunder

nackter Männerrücken (c) Sergej23 / pixelio.de

Dank bester medizischer Versorgung steigt unsere Lebenserwartung immer weiter an. Während Menschen vor 100 Jahren nur etwa 51 Jahre alt wurden, sind es heute fast 30 Jahre mehr. So gesehen ein Grund zum Feiern wären da nicht die mit dem Alter zunehmenden Beschwerden. Immerhin haben auch alle Körperteile und Organe genauso oft Geburtstag wie wir und sind auch gleich alt.

Sport, Bewegung und gesunde Ernährung sind heute für viele Menschen in unserem Land Bestandteil des Alltags. Für das Jahr 2012 ermittelte der Deutsche Leichtathletik Verband 19 Millionen aktive Läufer, 25 Millionen Radfahrer und 23 Millionen Schwimmer. Spannender wird es, wenn man auf das Alter der Läufer schaut. Beim organisierten Laufen (Lauftreff und Volksläufe) liegt das Durchschnittsalter der Teilnehmer bei 40 Jahren. Rund 50 % sind zwischen 30 und 50 Jahre alt, je ein Viertel unter 30 und über 50.

Und im Beruf?

Aber auch die Arbeit hält uns und unsere Gelenke auf Trapp. Trotz gut eingerichteter Arbeitsplätze und angenehmer Arbeitsbedingungen sitzen wir zu lang, laufen wir zu kurz oder zu weit und stehen oft zu lange. Brennende Füße, Rückenschmerzen und Gelenkentzündungen, die im schlimmsten Fall in chronische Beschwerden münden, sind die Folge.

Schonen, ausruhen und stützen

Gelenke sind die Verbindungen zwischen unseren Knochen. Es sind 143 kleine Wunderwerke, die uns beweglich halten. Sie dämpfen Erschütterungen ab, arbeiten als Hebel oder Scharnier. Ist so ein „Scharnier“ erst mal verschlissen, kann man es nur bedingt reparieren. Verschleißerscheinungen gilt es am Besten bis ins hohe Alter vorzubeugen.

Zwischen fünf und 8,5 Millionen Menschen über 40 leiden in Deutschland unter Gelenkverschleiß, der sogenannten Arthrose. Wer von allem zu viel macht, tut seinen Gelenken keinen Gefallen. Neben guten Therapien und schwierigen Operationen gibt es aber auch noch andere wirksame Helfer zur Unterstützung der Gelenke, wie Bandagen . Zudem können Kräuterwickel, Massagen…und auch gezielte Bewegungsübungen schmerzende Gelenke entlasten. Ein guter Muskelaufbau schützt sie vor Über- und Fehlbelastungen.

Ein Tip an alle FreizeitsportlerInnen: Hören Sie beim Sport treiben auf Ihren Körper und konsultieren Sie gegebenenfalls vor anstrengenden Sportereignissen ihren Hausarzt.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.