Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Auch ohne Sport zur gesunden Dosis Bewegung?

Fragt man Herzspezialisten, dann ist Bewegung die Medizin des 21. Jahrhunderts. Längst wissenschaftlich belegt ist die vorbeugende Wirkung von regelmäßiger Bewegung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Bluthochdruck. Trotzdem bewegen sich leider immer mehr Menschen viel zu wenig in ihrem Alltag, weil ihnen für Sport die Zeit fehlt. Nur wenige wissen:

Man muss für seine Gesundheit nicht unbedingt jeden Tag eine Stunde joggen oder im Fitnessstudio trainieren. „Auch schon eine geringfügige Steigerung der Bewegungsaktivität, etwa durch tägliches flottes Gehen oder Radfahren, senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und erhöht die Lebensqualität bedeutsam“, bestätigt der Herzspezialist PD Dr. med. Stephan Gielen, stv. Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III /Kardiologie am Universitätsklinikum Halle (Saale), und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Herzstiftung. Für gesunde Erwachsene werden moderate Aktivitäten von mindestens 30 Minuten pro Tag (möglich auch in 10-Minuten-Abschnitten), fünfmal in der Woche, empfohlen.

Um den Menschen im beruflichen und familiären Alltag mit einfachen Tipps den Einstieg in ein bewegtes Leben zu erleichtern, bietet die Deutsche Herzstiftung unter http://www.herzstiftung.de/ausdauer-verbessern zum Weltherztag (29.9.) den kostenfreien Ratgeber für mehr Bewegung „Jeder Schritt zählt!“. Wie oft pro Woche und in welcher Intensität sollte man sich bewegen, damit es auch dem Erhalt der Herzgesundheit etwas bringt? Wie kann ich mein Bewegungspensum auch bei schlechter Witterung steigern? Auf diese und viele weitere Fragen bietet der hochwertige Ratgeber Antworten und praktische Hilfe.

Als Bewegungssammler Herzkrankheiten vorbeugen

„Bewegungsmangel ist ein wesentlicher Risikofaktor für die Entstehung und das Fortschreiten der koronaren Herzkrankheit, der Krankheit, die dem Herzinfarkt vorausgeht. Die Konsequenz aus dieser Erkenntnis, sich mal wieder öfter zu bewegen oder endlich mehr Sport zu machen, fällt vielen Menschen dennoch schwer“, weiß Kardiologe PD Gielen. „Der Bewegungs-Ratgeber der Deutschen Herzstiftung zeigt, wie man einfach und unverkrampft als Bewegungssammler seine tägliche Dosis an Bewegung erhöht.“

Wichtig ist nur, dass jeder seine Aktivität konsequent und wirkungsvoll in den Alltag integriert, indem man sie bewusst steigert, etwa beim Spielen im Freien mit den Kindern oder durch einen flotten zehnminütigen Spaziergang in der Mittagspause. Wer im Büro viel sitzt, sollte bei kurzen Wegen eher einmal aufstehen und seinen Kollegen besuchen, anstatt zum Telefon zu greifen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.