Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

augen auf im ruhestand

Computer (c) familienfreund.de

(djd/pt). 80 prozent der sinneseindrücke nimmt der mensch über die augen auf. ungefähr nach dem 45. lebensjahr lässt deren leistungsfähigkeit nach – das ist normal. normale kurz- und weitsichtigkeit kann mittels einer brille oder kontaktlinsen ausgeglichen werden. schwierig wird es bei degenerativen augenerkrankungen, die im seniorenalter häufiger auftreten. die verringerung der sehkraft ist hierbei nicht aufzuhalten und durch eine brille nicht abzufangen. zu den auswirkungen gehört unter anderem ein fortschreitender verlust der farb- und kontrastsehfähigkeit, was besonders das lesen beschwerlicher macht.

im ruhestand sind sehstörungen unerwünscht

dabei ist gerade der ruhestand eine lebensphase, auf die sich viele freuen. jetzt ist die muße vorhanden, um all das zu tun, wozu man sonst nie kam: reisen, hobbys, ehrenamtliches engagement. bücher, für deren lektüre endlich zeit ist. eine fremdsprache oder ein musikinstrument lernen oder sich endlich mal ausgiebig mit dem computer beschäftigen. und vielleicht ist jetzt auch ein neues styling angesagt? dies alles sollte nicht daran scheitern, dass man kleingedrucktes und details mit bloßem auge nicht mehr erkennen kann. um hier abhilfe zu schaffen hat etwa der sehhilfenexperte baum retec mit dem „visiobook“ ein universell einsetzbares bildschirmlesegerät entwickelt.

kleines gerät – große leistung

von größe und gewicht her kaum umfangreicher als ein notebook, bietet das „visiobook“ (weitere informationen unter www.baum.de) dennoch alle leistungen eines modernen bildschirmlesegeräts: intuitive bedienung, bis zu 30-fache vergrößerung über ein 12,5-zoll-led-display, ausgezeichnete hd-bildqualität und hochwertige verarbeitung. leistungsstarke akkus für fünf stunden sorgen für netzunabhängigen einsatz zu hause und unterwegs. ob es nun eine lesehilfe für texte oder eine vergrößernde unterstützung für das schreiben sein soll – das gerät ist schnell auf- und wieder abgebaut und einfach in einer tasche oder schublade zu verstauen.

vergrößernde sehhilfen

laut einer studie des ifak instituts marplan aus dem jahr 2010 benötigen fast 60 prozent der deutschen über 14 jahren eine sehhilfe. meist handelt es sich dabei um eine brille oder kontaktlinsen, durch die fehlerhafte brechwerte (kurz- oder weitsichtigkeit) ausgeglichen werden können. gegen funktionsausfälle im bereich netzhaut/sehnerv ist jedoch nichts auszurichten – hier können jedoch vergrößernde sehhilfen wie ein bildschirmlesegerät helfen, indem sie kontraste deutlicher hervortreten lassen. die krankenkassen beteiligen sich meist an den kosten.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.