Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Buchempfehlung: Bin gut angekommen :)

Bin gut angekommen :) Die wichtigsten sozialen Spielregeln für Azubis (c) BW Verlag

Das blieb bislang noch keinem erspart: Den Ausbildungsbeginn auf sich zukommen zu sehen und keinen Plan zu haben, wie man sich Chefs, Kollegen und Kunden gegenüber am besten verhält.

„Bin gut angekommen :)“ beschreibt anhand typischer Situationen aus dem Azubi-Alltag anschaulich, mit welchen Fettnäpfchen wo zu rechnen ist und wie man ihnen gekonnt aus dem Weg geht. Von Umgangsformen und Small Talk über Körpersprache und Outfit bis hin zu Teamarbeit und Kritikfähigkeit schärft das Buch den Blick für alles, was rund um das Thema Sozialkompetenz wichtig ist.

Checklisten und Tabellen fassen die wesentlichen Punkte übersichtlich zusammen, Praxistests erlauben eine schnelle Selbstkontrolle. Der Ratgeber richtet sich an alle Azubis, die sich informieren wollen, was in ihrer Ausbildung von ihnen erwartet wird. Ausbildern gibt er praktische Unterstützung bei der täglichen Arbeit.

Leseprobe: Praxistest Umgang mit Kritik

Testen Sie jetzt Ihre neu erworbene Kritikfähigkeit! Beantworten Sie die folgenden Fragen, um das, was Sie gelernt haben, anzuwenden. Die Fragen schildern alltägliche Situationen, in denen Sie mit Ihrer Kritikfähigkeit positiv auffallen können. Die Auflösungen mit Erläuterungen lesen Sie ab Seite 173.

  • Frage 1
    Ein Kollege findet eine Kundenrechnung nicht und beschuldigt Sie, die Rechnungen in der Ablage nicht richtig eingeordnet zu haben. Sie helfen ihm beim Suchen und entdecken, dass Sie die Rechnung tatsächlich unter einem falschen Buchstaben eingeordnet haben. Wie verhalten Sie sich?
  • Frage 2
    Während der Morgenbesprechung stellt sich heraus, dass ein wichtiger Kundenauftrag nicht rechtzeitig ausgeführt wurde. Sie kommen als letzter zur Tür herein, weil Sie noch ein Kundengespräch geführt haben. Ihre Vorgesetzte regt sich fürchterlich auf. „Kein Wunder, dass hier nichts klappt, wenn sogar der Azubi kommt, wann er will!“, ruft sie Ihnen entrüstet zu. Was tun Sie?
  • Frage 3
    Sie haben einen Werbebrief entworfen, mit dem Ihr Unternehmen neue Kunden gewinnen will. An diesem Brief haben Sie den ganzen Vormittag lang gearbeitet und sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Jetzt bittet Sie der Abteilungsleiter in sein Büro, um den Brief mit Ihnen zu besprechen. Sie sehen, dass die ganze Seite mit Korrekturen übersät ist. Ihr Chef hat den Text fast überall verbessert und fordert Sie auf, den Brief noch einmal zu schreiben. Wie reagieren Sie?
  • Frage 4
    Ihr Kollege hat versprochen, für Sie eine Warensendung auszupacken und zu prüfen, weil Sie heute besonders viel zu tun haben. Am Abend stellen Sie fest, dass er dies nicht gemacht hat und schon Feierabend hat. Der Chef ist sauer und macht Sie für die unausgepackten Pakete verantwortlich. Was sagen Sie zu Ihrem Chef?
  • Frage 5
    Wie verhalten Sie sich in der in Frage 4 beschriebenen Situation gegenüber Ihrem Kollegen?
  • Frage 6
    Der Werkstattmeister ermahnt Sie, künftig darauf zu achten, dass Sie am Ende des Arbeitstages sämtliches Werkzeug wieder an seinen Platz räumen und nicht bis zum nächsten Tag herumliegen lassen. Wie reagieren Sie?
  • Frage 7
    Sie arbeiten in einem Fitnessstudio und helfen den Besuchern auch manchmal bei der Bedienung der Trainingsgeräte. Ihre Chefin bittet Sie in ihr Büro und wünscht ein klärendes Gespräch. Ein langjähriger Kunde hat sich über Ihren schnippischen Ton beschwert. Wie gehen Sie damit um?
  • Frage 8
    Sie sitzen mit einer Kollegin im Büro, die gerade frisch verliebt ist. Mehrmals am Tag telefoniert sie mit ihrem neuen Freund. Gerade heute haben Sie selbst die Aufgabe, eine komplizierte Tabelle zu machen und müssen sich konzentrieren. Ihre Kollegin bringt Sie mit ihrem Liebesgesäusel immer wieder aus dem Konzept. Was sagen Sie zu Ihrer Kollegin?
  • Frage 9
    Ihnen ist aufgefallen, dass die Sekretärin öfter Schwierigkeiten mit dem Mailprogramm Ihrer Firma hat. Sie wissen ganz genau, wie es funktioniert, und würden ihr gern ein paar Tipps geben. Bei welcher Gelegenheit teilen Sie ihr diese Idee mit?
  • Frage 10
    Ihr Kollege hat die Angewohnheit, öfters von Ihrem Schreibtisch die Schere wegzunehmen, weil er sie gerade braucht. An das Zurückbringen denkt er allerdings nie. Langsam nervt es Sie, dass Sie fast jeden Tag suchend durch das ganze Büro laufen, nur um Ihre Schere wieder in die Hand zu bekommen. Wie verhalten Sie sich Ihrem Kollegen gegenüber?

Leseprobe: Keepsmiling: Wie man Umgangsformen pflegt und gut ankommt

Unter dem kostenfreien Download finden Sie das Kapitel als Leseprobe.

Die Autorinnen

Ingrid Ute Ehlers ist Spezialistin für Projekt-Management. Sie vermittelt praxisorientiertes Know-how in Beratung, Training und als Autorin. Regina Schäfer hat schon viele Auszubildende u.a. in Sachen Sozialkompetenz geschult. Heute gibt sie ihr Wissen als freie Redakteurin, Autorin und Dozentin weiter.

Bezug des Azubiratgebers Bin gut angekommen :)

Den Ratgeber mit über 200 Seiten können Sie in jeder guten Buchhandlung erwerben und/oder bestellen. Darüber hinaus können Sie das Buch mit der ISBN auch online bestellen.

Bin gut angekommen :) Die wichtigsten sozialen Spielregeln für Azubis (c) BW Verlag

Mitmachen und Gewinnen

Was würden Sie die Autorinnen, Frau Ehlers und Frau Schäfer, gerne mal fragen? Schreiben Sie es bis zum 1. September 2014, 23:59 Uhr, einfach in die Kommentare. Unter allen Kommentatoren verlosen wir, unter Ausschluss des Rechtsweges, ein Exemplar von „Die wichtigsten sozialen Spielregeln für Azubis“.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.