Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Der Lenz lässt grüßen! Männer zwischen Lust und Frust

Feldblumen (c) familienfreund.de

Der Frühling: Die Temperaturen steigen und die Natur scheint regelrecht zu explodieren. Vielen Männern ergeht es ähnlich. Hier explodiert allerdings eher der Hormonspiegel. Immerhin geben rund 90 Prozent der Herren zu, besonders in den Frühlingsmonaten noch mehr Lust zu verspüren als sonst. Grund genug, endlich mal wieder etwas auf Tuchfühlung mit den anderen Geschlecht zu gehen. Besonders Singles werden zu dieser Jahreszeit aktiv.

Es wird heftig geflirtet

Viele Männer zieht es in den ersten warmen Tagen selbstverständlich ins Freie. Ein kleiner Bummel durch die Stadt wird stets von einem kleinen Hintergedanken begleitet, vielleicht eine nette Dame kennenzulernen. Es gilt sogar als erwiesen, dass das Flirten in den Frühlingsmonaten einfacher und nicht selten sogar intensiver ist, als sonst. Grund dafür ist die Extraportion Tageslicht, mit der man nun wieder gesegnet wird. Das sorgt im Allgemeinen für eine lockere Stimmung und viele Menschen, egal ob Männer oder Frauen sind aufgeschlossener und freundlicher. Somit sind das natürlich die idealen Voraussetzungen, einen neuen Partner zu finden. Es gilt sogar als statistisch erwiesen, dass im Frühling viele eine neue Beziehung beginnen. Der Lenz hat symbolisch betrachtet etwas von einem Neubeginn. Alles wächst, gedeiht und der Umbruch ist regelrecht spürbar. All das sind Auslöser für die bekannten Frühlingsgefühle.

Wald und Wiesen locken

Die warmen Sonnenstrahlen bringen die Menschen dazu, endlich die dicken Wintersachen zu verstecken und es wird natürlich wieder Haut gezeigt. Reize, die Männern selbstverständlich nicht verborgen bleiben. Jetzt sieht man sie wieder, die jungen Frauen in luftigen Oberteilen und leichten Röcken. Die Haare wehen im Frühlingswind und ein verführerischer Duft liegt in der Luft. Männer sind mit anderen Worten vielen Reizen ausgesetzt, die sie dazu anhalten, Frühlingsgefühle zu haben. Dann ist es nur allzu gut nachzuvollziehen, dass diese Gefühle auch ausgelebt werden wollen. Viele nutzen die Gelegenheit und verlegen das erste Date in die wunderbar blühende Natur. Wald und Wiesen sind begehrte Plätze, um sich näher kennenzulernen.

Vor allem Männer wollen keinen Sex nach Stundenplan. Foto: djd/Cefagil

Lust und Frust liegen nah beieinander

In Geschichten ist es meist einfacher, als im wahren Leben. Denn selbstverständlich ist der Frühling kein Garant dafür, einen Partner zu finden. Auch für eine ungezwungene Liebelei ist nicht immer ein Partner zur Stelle. Einigen Männern macht das zu schaffen. Ein gewisser Frust baut sich auf, wenn niemand die Freude und den Wunsch nach körperlicher Liebe erwidern möchte. Wissenschaftler sprechen nicht selten von einem Hormonstau, der sich besonders über die Wintermonate aufgebaut hat. Grundsätzlich liegt das nachweislich daran, dass in den Wintermonaten nicht so viele Kontakte geschlossen werden, die eben eine kleine Liebelei möglich machen könnten.

Der Sommer kommt schließlich auch noch

Es mag nicht sonderlich tröstend sein, wenn es mit der Partnersuche weniger erfolgreich ist und man gesagt bekommt, die Richtige kommt schon noch. Doch der Frühling gibt doch im Grunde genommen erst den Auftakt zur nächsten Saison und im Sommer sinken die Chancen nachweislich nicht, eine Frau zu finden. Darüber hinaus erleben Männer in einer festen Beziehung ebenso diese Frühlingsgefühle. Die haben allerdings den Vorteil, die Gefühle nach Herzenslust ausleben zu können, so lang die Partner dazu bereit sind.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.