Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Der richtige Bodenbelag fürs Kinderzimmer

Einrichtung des Kinderzimmer ohne Gefahrenquellen (c) modi74 / pixabay.de

Der Fußboden in einem Kinderzimmer muss so einiges aushalten. Deswegen ist es wichtig, dass er robust und pflegeleicht ist. Außerdem sollte er natürlich auch rein optisch in den Raum passen und den Geschmack des Bewohners treffen.

Je nach Alter Ihres Kindes, muss auch der Fußboden unterschiedliche Kriterien erfüllen.

Boden für Babys und Kleinkinder

Da Babys und Kleinkinder viel auf dem Boden unterwegs sind, ist es hier besonders wichtig, dass der Bodenbelag im Kinderzimmer frei von Schadstoffen ist. Aus diesem Grund eignen sich Holz- und Korkböden wesentlich besser als Teppich oder PVC-Böden. Diese enthalten oft eine Menge Schadstoffe wie Vinylchlorid. PVC-Böden kommen außerdem nicht ohne chemische Weichmacher aus, die mit der Zeit ausdünsten und nachweislich der Gesundheit schaden können. Auch die Verarbeitung mit Kleber kann weitere giftige Stoffe aus dem Boden austreten lassen. Zudem können sich Schmutz und Staub in den Fasern des Teppichbodens richtig schön festsetzen, sodass Sie immer gezwungen sind, penibel auf Sauberkeit zu achten. Sollten Sie sich aufgrund von Gemütlichkeit trotzdem für einen Teppichboden entscheiden, sollten Sie auf natürliche Fasern achten und einen Teppich wählen, der speziell für Kinderzimmer gedacht ist. Eine große Auswahl an Kinder- und Spielteppichen finden Sie hier.

Doch auch bei Holz und Kork ist Vorsicht geboten. Am besten wählen Sie einen Dielenboden oder ein Massivholzparkett. Vor allem sollte der Bodenbelag nicht versiegelt sein, da der Versiegelungslack gefährliche Schadstoffe enthalten kann.

Robuster Bodenbelag für kleine Rabauken

Je älter die Kinder werden, desto mehr wird auch der Fußboden beansprucht. Kinder gehen einfach nicht so vorsichtig mit der Einrichtung um, wie ein Erwachsener und damit Sie nicht ständig renovieren müssen, sollten Möbel und Bodenbelag robust genug sein.

Als besonders robust und dazu noch umweltfreundlich gilt Bambusparkett. Bambus ist ein schnell nachwachsender Rohstoff, der als Parkett verarbeitet sogar härter als Eichenholz ist. Darüber hinaus ist Bambus fußwarm und für Allergiker geeignet. Der einzige Nachteil ist, dass der widerstandsfähige und hochwertige Bodenbelag auch seinen Preis hat.

Noch mehr hält wohl nur ein Kautschukboden aus. Dieser wird auch oft in Turnräumen und Kindergärten verwendet. Mit diesem Bodenbelag haben Sie eine Oberfläche, die rutschfest, flexibel und extrem unempfindlich und damit ausgesprochen pflegeleicht ist. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es Kautschuk in zahlreichen Farben und Mustern gibt, sodass jeder die passende Optik nach seinem ganz persönlichen Geschmack finden kann.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

1 Kommentar zu “Der richtige Bodenbelag fürs Kinderzimmer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.