Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Die passenden Kinderschuhe kaufen

große und kleine Schuhe (c) Erfolgsfaktor Familie

Viele Eltern meinen, dass der Kauf von Kinderschuhen sekundär sei, da die Kleinen sowieso innerhalb weniger Monate aus diesen rauswachsen. Allerdings sollten auch Kinderschuhe optimal passen, denn anderenfalls können sie negative gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Angebote für Kinderschuhe findet man heutzutage überall. Sogar in Online-Shops kann man sie käuflich erwerben. So sind zum Beispiel etliche Stiefel bei Görtz und anderen Portalen für die Kleinen zu finden. Damit Sie garantiert das passende Paar Schuhe für Ihr Kind finden, sollten Sie aber vor dem Kauf unbedingt folgende Tipps beachten.

Auf die Größe kommt es an

Neuen Studien zufolge tragen 66 Prozent der Kinder in Deutschland zu kleines Schuhwerk. Das liegt vor allem daran, dass sich ein Kind nicht beklagen kann, wenn der Schuh mal drücken sollte, denn Kinderfüße sind zu weich und biegsam – sie passen sich viel zu engen Schuhen einfach an. In manchen Fällen finden Kinder auch das Schuhekaufen langweilig bzw. belastend und sagen deshalb im Geschäft schnell, dass ein Schuh passt, obwohl es eventuell nicht stimmt. Grundsätzlich sollten Kinderschuhe aus hochwertigem Material bestehen und rundherum passen, denn wenn man sie in einer zu kleinen Größe kauft, kann das zu Fehlstellungen der Füße führen, bei zu großen Schuhen verkrampfen wiederum die Zehen, um Halt zu finden. Durch diese Mängel kann es beim Kind später zu Haltungsschäden, dauerhaften Verformungen des großen Zehs, zu Platt- und Spreizfüßen sowie zu Knie- und Rückenproblemen kommen. Sie sollten also vor dem Kauf die entsprechende Größe herausfinden. Dazu lautet die Faustregel: Bei Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren sollten Sie alle sechs bis acht Wochen, bei Kindern von 3 bis 6 Jahren alle vier bis sechs Monate nachschauen, ob die Füße größer geworden sind. Kinderfüße wachsen im Alter zwischen 3 und 6 Jahren ungefähr um zwei bis drei Schuhgrößen pro Jahr. Im Schulalter sind es im Schnitt ein bis zwei Größen.

Schuhe richtig kaufen

Es ist nicht von Vorteil, Kinderschuhe morgens oder vormittags zu kaufen, da Kinderfüße im Tagesverlauf anschwellen und größer werden. Um die Gefahr, zu kleine Schuhe zu kaufen, zu vermeiden, sollte man also nachmittags in die entsprechenden Geschäfte gehen. Selbstverständlich sollte das Kind beim Kauf dabei sein – wenn man sich auf waage Messmethoden verlässt und das Kind die Schuhe nicht persönlich anprobieren kann, sind sie höchstwahrscheinlich ungeeignet. Bei Babys und Neugeborenen sollte man allerdings prinzipiell auf Schuhwerk verzichten. Die kleinen Schühchen sehen zwar sehr süß aus, bieten den Kleinen aber keinerlei Tragekomfort. Erst wenn Kinder tatsächlich anfangen zu laufen, wird es Zeit für das erste Paar.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.