Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

dritter teil: kurven an der falschen stelle – cobb-winkel

Skelett und Wirbelsäule (c) iaom-us / pixabay.de

Dieser Beitrag ist Teil 4 von 6 der Serie Kurven an der falschen Stelle

im dritten teil der artikelserie von sigrid eberle, orthopress.de, erfahren sie details zum cobb-winkel und erhalten wichtige hintergrundinformationen. haben sie vorab die anderen beiträge der artikelfolge „ kurven an der falschen stelle “ gelesen?

nicht jeder mensch ist wie der andere und nicht jeder körper hat die gleichen kurven. es gibt menschen, die z.b. mit einem körperlichen handicap oder einer erkrankung leben müssen. aber auch ein gesunder rücken verändert sich im laufe der jahre manchmal auch hin zur krankheit. auch wenn sich diese beschwerden oft erst im dritten und vierten lebensjahrzehnt manifestieren, ist es wichtig, möglichst früh die diagnose skoliose zu stellen und die behandlung einzuleiten, bevor irreparable schäden aufgetreten sind.

beim verdacht auf skoliotische veränderungen gibt eine röntgenuntersuchung aufschluss über die ausprägung der veränderungen. das ausmaß der krümmung wird angegeben als winkel nach cobb. dieser wird bestimmt zwischen der deckplatte des oberen und der grundplatte des unteren neutralwirbels. neutralwirbel sind die am stärksten in der horizontalen geneigten wirbel, die nicht gedreht sind. bei doppelbogigen deformitäten wird für jede krümmung der cobb-winkel gemessen. der cobb-winkel ist der international wichtigste parameter zur beurteilung einer skoliose und basis für therapeutische entscheidungen. zur verlaufskontrolle wird er regelmäßig bestimmt.

allerdings sollten röntgenaufnahmen wegen der strahlenbelastung nicht häufiger als einmal im jahr gemacht werden. nach möglichkeit sollten – falls häufigere kontrollen nötig sind – strahlungsfreie bzw. -arme verfahren angewendet werden.

sicher interessieren sie auch die anderen beiträge der artikelfolge „ kurven an der falschen stelle „.

Seriennavigation<< Skoliose Teil II – Rippenbuckel und Lendenwulst | Teil 4: Physiotherapie als wirksames Mittel gegen Skoliose >>

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.