Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

erwachsene, benehmt euch! – deutschlands kindern geht schlechtes benehmen der großen ziemlich auf die nerven

kind schaut aus einer luke (c) Dirk Schröder, Springe / pixelio.de

subjektiv ist schlechtes benehmen von kindern für viele erwachse ein reizthema. wir erwachsenen nörgeln häufig am benehmen von kindern herum. „mach‘ dies nicht“ und „mach‘ das nicht“ bekommen sie immer wieder zu hören. doch deutschlands nachwuchs ist der meinung, dass sich die erwachsenen durchaus einmal an der eigenen nase fassen müssten.

an die eigene nase fassen

eine repräsentative umfrage des marktforschungsinstituts iconkids & youth im auftrag des apotheken-postermagazins „medizini“ hat ergeben, dass kindern schlechtes benehmen der „großen“ ziemlich auf die nerven geht. sieben von zehn der befragten sechs- bis zwölfjährigen (71,2 prozent) gaben beispielsweise an, es störe sie (total), wenn sich erwachsene vordrängelten. weit über die hälfte der sprösslinge (56,2 prozent) ärgert es zudem immens, wenn erwachsene zu ihnen weder „bitte“ noch „danke“ sagen.

schlechtes benehmen toleriert deutschlands nachwuchs vor allem auch auf den kinderspielplätzen nicht. mehr als 70 prozent der jungen und mädchen (70,6 prozent) zeigen sich darüber empört, wenn erwachsene spielplätze mit zigarettenstummeln verdrecken oder dort ihre hunde das große geschäft verrichten lassen. auch im straßenverkehr verstehen die kleinen keinen spaß: knapp die hälfte (45,9 prozent) zeigt sich von erwachsenen genervt, „die viel zu schnell auto fahren“.

über das apotheken-postermagazins „medizini“

hintergrund: das thema „richtiges benehmen“ ist schwerpunkt der februar-ausgabe von „medizini“ 2007. neben einem comic und einer geschichte über andere länder und andere sitten wird den kleinen lesern auch ein wimmelbildposter geboten, mit dem sie spielerisch lernen können, was als schlechtes benehmen gilt.

die repräsentative umfrage des apotheken-postermagazins „medizini“ wurde durchgeführt vom münchner marktforschungsinstitut iconkids & youth international research bei 721 kindern im alter zwischen 6 und 12 jahren. mehrfachnennungen waren möglich. das apotheken-postermagazin „medizini“ liegt in den meisten apotheken aus und wird ohne zuzahlung zur gesundheitberatung an kunden abgegeben.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.