Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Familie und Unterhaltungselektronik: Smart-TV

Smart-TV | Fernseher (c) familienfreund.de

Früher war alles einfacher: Es gab drei Programme, die eine überschaubare Anzahl mal mehr und mal weniger familienfreundlicher Sendungen boten, und eine mit einem Röhrenfernseher verbundene Antenne. Heute steht uns mit dem Smart-TV und Online-Filmdiensten eine individualisierte Programmfülle zur Verfügung, die sich kaum abschätzen lässt. Dafür müssen allerdings auch einige Vorkehrungen getroffen werden.

Grundvoraussetzung, um neben den herkömmlichen Fernsehprogrammen auch interaktive Unterhaltung aus dem World Wide Web via Smart-TV empfangen zu können, ist ein möglichst schneller Internetzugang im Verbund mit einer Flatrate. Was das betrifft, so hat man heutzutage die Auswahl zwischen verschiedenen Übertragungsstandards, Geschwindigkeiten und Rundum-Sorglos-Paketen. Möchte man beispielsweise ein günstiges und den persönlichen Anforderungen gereichendes DSL-Angebot ausfindig machen, bietet sich ein Vergleich an. Den kann man im Internet unter anderem hier anstrengen.

Die zweite Voraussetzung ist das Fernsehgerät selbst. Es muss über die gängigen Anschlüsse verfügen, (logischerweise) internetfähig sein und idealerweise eine gute bis sehr gute Anzeigeleistung gewährleisten, damit die Inhalte auch in bester Qualität genossen werden können. Die Cineasten unter unseren Lesern werden in erster Linie an den Online-Filmdiensten interessiert sein. Serien, Filme und sonstige Inhalte gibt es dort in einer intuitiv angeordneten Übersicht. Dazu im nächsten Absatz mehr.

Online-Filmdienste auf dem Smart-TV optimal nutzen

Um nun das Angebot eines der gängigen Video-on-Demand-Anbieter nutzen zu können, benötigt man nicht viel. Mit dem internetfähigen Fernseher kann man die Datenbank direkt über die Fernbedienung oder die Maus ansteuern. Alternativ schließt man einfach den Laptop an oder steuert die Inhalte auf dem TV-Gerät kabellos über ein mobiles Endgerät wie das Smartphone oder ein Tablet. Mittlerweile gibt es auch leistungsstarke Streaming-Sticks. Selbige steckt man einfach in den HDMI-Eingang eines HD-fähigen Fernsehers und kann direkt auf ein riesiges Streaming-Angebot zugreifen. Die Streaming-Sticks werden beispielsweise von den beiden Internet-Schwergewichten Google und Amazon feilgeboten.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.