Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Familienfreizeit: Räuchermännchen, schwere Maschinen und afrikanische Schätze

Zug fährt vorbei (c) familienfreund.de

Ein Weihnachtsmarkt inmitten mächtiger Burgmauern, weihnachtliche Melodien in der Schlosskapelle: Schlösser- und Burgenbesichtigungen können in der kalten Jahreszeit ihren besonderen Reiz haben. Vor allem, wenn Besuchern dabei ein so abwechslungsreiches Programm geboten wird wie bei den „Sehenswerten Drei“ im sächsischen Erzgebirge. „Die Sehenswerten Drei“, – das sind Schloss Augustusburg, Schloss und Park Lichtenwalde sowie Burg Scharfenstein. Sie gehören zu den bekanntesten Denkmälern Sachsens und jedes von ihnen hat seinen ganz eigenen Charme. 

Besuchern stellt sich dabei allerdings die Frage: Welche Epoche darf es zuerst sein? Frühes Mittelalter, Renaissance oder Barock?

Scharfensteiner Adventszauber

(djd/pt). Glänzende Kinderaugen sind bei einem Ausflug auf Burg Scharfenstein garantiert. Denn die sächsische Burg unweit des Erzgebirgsstädtchens Zschopau ist eine richtige „Familien- und Erlebnisburg“. Vor allem das Spielzeug- und Weihnachtsmuseum ist in der Vorweihnachtszeit genau das Richtige. Kunstvolle Weihnachtspyramiden, Räuchermännchen, Engel oder historische Nussknacker: Mehr als 1.000 Exponate erzgebirgischer Volkskunst können hier bestaunt werden. Interessant ist aber auch die Ausstellung zur Burggeschichte und dem erzgebirgischen Volkshelden Karl Stülpner. Und natürlich darf der Aufstieg auf den 37 Meter hohen Bergfried beim Besuchsprogramm nicht fehlen. Die Aussicht auf das Zschopautal ist spektakulär. Ein winterliches Highlight auf Burg Scharfenstein ist der traditionelle Weihnachtsmarkt mit buntem Markttreiben im Burghof, Weihnachts-Wichtel-Werkstatt, Märchenspektakel und vielem mehr. An allen Adventssonntagen finden außerdem Vorführungen von Figuren- oder Rindenschnitzen im Schaugewerberaum statt.

Fünf sehenswerte Museen auf Schloss Augustusburg

Viel zu erleben gibt es auch auf dem prachtvollen Renaissance-Schloss Augustusburg. Auf einem Bergkegel nahe Chemnitz thronend, bietet die „Krone des Erzgebirges“ Besuchern gleich fünf sehenswerte Museen und Ausstellungen: Das Motorradmuseum, Kutschenmuseum, Jagdtier- und Vogelkundemuseum, den Schlosskerker sowie die Sonderschau „Du bist die Kunst! – Faszinierende Mitmach-Illusionen aus China“. Die hochkarätige Motorradsammlung – eine der umfangreichsten Europas – brachte dem ehemaligen Jagd- und Sommerschloss von Kurfüst August von Sachsen den Beinamen Biker-Schloss ein. Das beeindruckende Schloss, das auch einen Blick in kurfürstliche Wohnräume ermöglicht, lernt man am besten im Rahmen einer Führung kennen. Ein guter Tipp sind die Sonntagsführungen. Besichtigt werden dabei Schlosskirche, das sonst unzugängliche Brunnenhaus und die ehemaligen kurfürstlichen Festsäle im Dachgeschoss. Weitere kulturelle Schmankerl im Dezember sind das „Konzert zur Weihnacht“ sowie das traditionelle Silvesterblasen.

Schloss Lichtenwalde – Perle des Zschopautals

Die Perle des Zschopautals, Schloss Lichtenwalde, ist ebenfalls zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Nicht umsonst ist der Park einer der schönsten Barockgärten Deutschlands. Zwar sind die Wasserspiele des einzigartigen Barockparks in der kalten Jahreszeit abgestellt, doch ein Spaziergang durch den 13 Hektar großen Park mit seinem Labyrinth aus Alleen und Wandelgängen, Gartenräumen und Skulpturen lohnt schon allein wegen der schönen Aussicht. Das Schlossinnere birgt im Schatzkammer-Museum hochkarätige asiatische und afrikanische Kostbarkeiten aus Privat-Schenkungen. Im Dezember können sich Besucher mit zwei Orgelkonzerten in der Schlosskapelle zudem auf weihnachtliche Klänge in einem ganz besonderen Ambiente freuen.

Sächsische Schmuckstücke

Das Biker-Schloss Augustusburg, Schloss Lichtenwalde mit seinem Barock-Park sowie die Familien-Burg Scharfenstein wurden in der Vergangenheit aufwändig restauriert und sind zu jeder Jahreszeit Top-Ausflugsziele. Öffnungszeiten: November bis März: 10 bis 17 Uhr. Preise: Der Eintritt für die einzelnen Museen liegt für Erwachsene zwischen fünf und acht Euro. Es gibt Kombitickets und Familienkarten. Der Park Lichtenwalde kann in den Wintermonaten kostenlos besucht werden. Ausführliche Informationen zu den Schlössern sowie zu Führungen und Veranstaltungen finden sich unter www.die-sehenswerten-drei.de . Darüber hinaus ist der Familienservice für betreute Mitarbeiter und deren Familienangehörige von 0 bis 99+ bei der Vorbereitung einer individuellen Familienfreizeit zu den Sehenswerten Drei, z.b. unter Einbeziehung der dortigen Jugendherberge , gern behilflich.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.