Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Familienfreizeit: Wohin im Urlaub am Mittelmeer ? #Infografik

Urlaub | Am Strand (c) Aira / pixelio.de

„Urlaubszeit – schönste Zeit!“ – so hallt es nicht nur in den Büros und Klassenräumen. Auch in den Werkhallen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und Polizeidienststellen träumen viele von Tagen am Strand, im Gebirge oder einem Museum. Inspiriert durch die Infografik von venere.com möchten wir für die 5 Urlaubstypen die besten Reiseziele für einen Urlaub am Mittelmeer nennen.

Urlaubstypen

  • Abenteurer: immer in Bewegung. sportbegeistert oder Festivalbesucher
  • Erholungssuchende: einfach nur ausspannen. am Sandstrand oder Alles-Inklusive-Ressort
  • Einkäufer: kommt nicht ohne etwas wieder. Kunsthandwerk- und/oder Haute Couture Liebhaber
  • Kunst- und Geschichtsinteressierte: liebt historische Plätze und alte Städte. mit Blick und Sachverstand für Architektur und berühmte Sehenswürdigkeiten
  • mit Kinder(n) – umgangssprachlich Familien: benötigt einfach alles

Regionen für den Urlaub am Mittelmeer

Spanien

Abenteurer – Pamplona

Bekannt ist Pamplona vor allem für die alljährlichen Sanfermines vom 6. Juli bis 14. Juli, die traditionell zu Ehren des Schutzpatrons von Pamplona, Firmin der Ältere von Amiens, abgehalten werden. Dazu wird San Fermín aus seiner Kapelle in der Kirche San Lorenzo in einer Prozession, bei der auch Gigantes genannte große Pappmachéfiguren mitgeführt werden, an die Kirche San Cernín vorbei zum Dom und dann wieder zur Kirche San Lorenzo überführt. Die Teilnehmer der Prozession sind weiß gekleidet und tragen rote Halstücher und Schärpen (manchmal auch Baskenmützen) zu weißem Hemd und weißer Hose. Quelle

Erholungssuchende – Valencia

Valencia hat nicht nur einen Strand, sondern ist bekannt für seine kilometerlangen Strände. Dabei stehen allein in und um der Landeshauptstadt verschiedene Strände unterschiedlicher Beschaffenheiten zur Auswahl. Im Norden des noch immer typisch spanisch gebliebenen Valencias befinden sich die lebhafteren Strände, mit einem jüngeren Publikum. Südlich von Valencia – Spanien liegen die naturbelassenen ruhigeren Strände mit Dünenlandschaft und Pinienwäldern.  Quelle

Einkäufer – Barcelona

An nahezu allen Tagen der Woche stößt man an verschiedenen Stellen der Stadt wie der Plaça Nova, der Plaça del Pi oder der Plaça Real auf Straßenmärkte, die interessante Einzelstücke, Kunsthandwerk, Antiquitäten, Briefmarken, Kinoplakate, Schallplatten, Bücher und Münzen zum Kauf anbieten. Wer besonders an Kunsthandwerk interessiert ist, sollte das Poble Espanyol von Montjuïc aufsuchen, da dort besonders viele Keramik-, Glas- und Spielzeugwerkstätten ansässig sind. Quelle

Geschichtsinteressierte – Malaga

Kulturell interessierte haben die Möglichkeit, viel zu entdecken, wie z.B. das Pablo Picasso Geburtshaus. Nicht weit entfernt lädt das Museo Picasso zu einem Besuch ein, in dem über 200 Werke des Künstlers zu bewundern sind. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind zahlreiche Kirchen und Kapellen, Paläste, Brunnen sowie Parks und historische Gärten. Quelle

mit Kindern – Madrid

Frankreich

Abenteurer – Mont Blanc ( Chamonix)

Das Dach Europas steht an der 3. Stelle der meistbesuchten Naturschauplätze und zieht jedes Jahr Millionen Besucher und tausende Alpinisten an. Die Bezwingung des Mont Blanc ist nach wie vor der Traum vieler Hobbybergsteiger oder leidenschaftlicher Alpinisten. Der Traum kann verwirklicht werden, wenn man die scheinbar einfachen Flanken des legendären Bergs nicht unterschätzt.

Der Mont Blanc erstreckt sich über die Gemeinden Chamonix, Saint Gervais und Courmayeur und lässt sich hauptsächlich über den so genannten „Normalweg“ über die Aiguille du Goûter und den Bosses- Grat besteigen, es gibt aber auch zahlreiche weniger frequentierte Strecken zum Gipfel. Einer der zugänglichsten ist die „Traversée“, die von der Aiguille du Midi ausgeht und am Mont Blanc du Tacul und Mont Maudit vorbeiführt. Zudem gibt es die „Traversée royale“ von den Dômes de Miage über den oft erwähnten Grat von Bionnassay oder – für Kampferprobte – von Italien aus über den Grat Innominata. Quelle (pdf)

Erholungssuchende – Côte d’Azur

Die Côte d’Azur – das Sehnsuchtsland der Nordeuropäer. Von dem unvergleichbar hellen Licht schwärmten schon einst die impressionistischen Maler und Fotografen wie Helmut Newton. Satte Farben wie das leuchtende Gelb der Mimosen, die roten Felsen von l’Estérel, das Lila des Lavendels und das Blau des Meeres – all das nährt die Begeisterung von der Côte d’Azur. Der niederländische Schriftsteller Cees Nooteboom bezeichnete die „blaue Küste“ sogar als den „Vorraum zum Paradies“. Quelle

Einkäufer – Bordeaux

Lebensmittel, Blumen, Kleidung, Antiquitäten, Kunsthandwerk, Lebensmittel, Bio-Produkte … dreißig Märkte finden in verschiedenen Teilen der Stadt statt. Sie sind ganzjährig, außer am 25. Dezember und 1. Januar, geöffnet. Zu den Adressen

Geschichtsinteressierte – Montpellier

Ein Spaziergang durch die Altstadt lässt Sie in das Montpellier von vor 1000 Jahren reisen, zurück zur Geburtsstunde der Stadt im Jahre 985. Montpellier ist geprägt von vergangenen Zeiten und die Stadt präsentiert stolz die Symbole dieser interessanten Epochen.  Vom Comedieplatz bis hin zum Canourgueplatz können Sie die charakteristischen Gassen des mittelalterlichen Südens von Frankreich entdecken.

mit Kindern – Marseille

Baumsportparks zum Klettern und aktiv sein, Spielzentren speziell für Kinder, Kindertheater und zahlreiche Angebote in Kinos und Museen in Marseille bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten für Familienurlaub im Süden Frankreichs. Viele Marseiller Museen, und die Kinder- und Jugendtheater (La Girafe, le Badaboum, Massalia) laden Kinder und Teenies das ganze Jahr hindurch zu interessanten Vorstellungen ein. Ein Museum in Marseille ist ganz besonders den Kindern gewidmet: Das „Préau des Accoules“, hat für die Größeren Kinder und für Jugendliche auch Animationen zu den Ausstellungsthemen im Programm. Quelle

Italien

Abenteurer – Dolomiten

Erholungssuchende – Region Venedig (Venetien)

In der Provinz Venedig findet man neben historisch-kulturellen Sehenswürdigkeiten bezaubernde Sandstrände, die zum Sonnenbaden einladen. Von Bibione im Norden bis Chioggia: die Ostküste ist übersät mit Ortschaften, die einen entspannten Strandurlaub versprechen. Neben der faszinierenden Lagunenlandschaft finden die Besucher allerlei Sehenswertes im berühmten Venedig. Wer hier seinen Strandurlaub verbringen möchte, hat außer Sand und Meer ein reichliches Spektrum an Unternehmungsmöglichkeiten. Quelle

Einkäufer – Costiera Amalfitana (Amalfiküste)

Amalfi, nach dem die ganze „göttliche Küstenlandschaft“ benannt ist, kann als eines der berühmtesten Touristenzentren Kampaniens und ganz Süditaliens bezeichnet werden. Es verdankt seinen Ruhm der landschaftlichen Schönheit, der klaren See mit einer einzigartigen Farbe, dem milden Klima, aber auch den hochentwickelten Fremdenverkehrseinrichtungen.

Die Amalfiküste und die Stadt Amalfi werden stets von zahlreichen Touristen besucht, die die wunderbare natürliche Landschaft sowie die reich vorhandenen Kunstschätze sowie das Kunsthandwerk genießen. Ein sehr altes Kunsthandwerk ist die Keramikmalerei. Hierfür werden Gefäße und Teller aus Terrakotta gefertigt und dann von Hand mit dem Pinsel bemalt. aus dem Reisebericht Eva und Peter Mischur

Geschichtsinteressierte – Rom

Rom, nicht zuletzt wegen seiner Rolle in der Antike als Hauptstadt des Römischen Reichs auch als „Ewige Stadt“ bezeichnet, ist seit 1871 die Hauptstadt des im Risorgimento vereinigten Italiens. Innerhalb der Stadt bildet der unabhängige Staat der Vatikanstadt eine Enklave und ist Sitz des Malteser-Ritterordens.

mit Kindern – Pompeji

Der Vesuv, Pompeji, Höhlen und schöne Badestrände: Die italienische Region Kampanien südlich von Neapel bietet für Familien mit Kindern Geschichte zum Anfassen. aus dem Ferienbericht von Heike Weichler

Griechenland

Abenteurer – Metéora

Der Name Meteora beschreibt die Lage der Klöster, die auf hohen Sandsteinfelsen gebaut wurden und bei dunstiger Luft manchmal zu schweben scheinen. Die gesamte Anlage besteht aus 24 einzelnen Klöstern und Eremitagen, von denen heute nur noch sechs bewohnt sind. Die restlichen achtzehn Klöster sind entweder zu schwer zu erreichen oder wurden wegen Einsturzgefahr verlassen. Die Felsen von Meteora zählen zu den beliebtesten Kletterzielen in Griechenland. In den Formationen der Meteora-Felsen befinden sich mehrere Höhlen.

Erholungssuchende – Messenien

Am westlichsten Finger der Peloponnes liegen traumhafte Buchten und die lebendigen, urgriechischen Orte Koroni und Pylos. Sie haben wenig Tourismus, das Leben verläuft gemächlich, Hektik gibt es hier nicht. Die Berge sind meist bewaldet, eher hügelig als schroff, sie laden zu erlebnisreichen Wanderungen ein. Quelle

Einkäufer – Rhodos

Sie gehen für ihr Leben gerne „shoppen“ – die Insel Rhodos ist das Shoppingparadies. Das Einkaufseldorado Rhodos hat den am weitest entwickeltsten Einzelhandel in Griechenland. Sie werden wohl kaum eine andere Stadt, in der Größe von Rhodos finden, wo die Anzahl der Geschäfte und deren Angebot größer sind. Hier finden Sie einfach alles. siehe auch

Geschichtsinteressierte – Athen

Die antike Stadt Athen steht für die ersten Olympischen Spiele (776 v. Chr.). Ein Besuch in Athen lässt die griechische Mythologie um Urvater Zeus sowie die griechischen Philosophen Sokrates, Perikles und Sophokles vor den eigenen Augen wieder lebendig werden. Die peloponnesische Stadt verkörpert eine lebendige Mischung aus ihrer antiken Vergangenheit und der modernen Gegenwart. Nicole Allmann berichtet im Detail

mit Kindern – Peloponnes

Mit den Füßen im Sand die Eindrücke verarbeiten. Hier erleben Sie das unverfälschte griechische Inselgefühl: die Halbinsel Peloponnes in Griechenland mit Kind ist zu jeder Jahreszeit und vor allem im Frühling zu empfehlen. Während Ihre Kinder im Schatten einer Palme mit Schaufel und Eimer im Sand buddeln, können Sie endlich Ihr Buch zu Ende lesen. Das Hotel, das wir für Sie gebucht haben, hat keinen Swimming-Pool? Aber wer braucht schon einen, wenn man direkt ins warme, blaue Meer springen kann. Genießen Sie abends unter den Klängen gemütlicher griechischer Musik in einer Taverne am Strand eine Mahlzeit mit frisch gefangenem Fisch und gegrilltem Tintenfisch.

Nur weil Sie am Strand sind, heißt das aber nicht, dass Sie nichts tun müssen. Bei einer Bootsfahrt zu einigen ruhigen Orten können Sie schwimmen und danach auf einer unbewohnten Insel grillen. Sie können auch eine Führung durch eine der ältesten Ouzo-Fabriken des Landes unternehmen. Inspirator

Türkei

Abenteurer – Kaş

„Kas bietet die schönsten Tauchplätze des Mittelmeers mit diversen Riffen, Süßwasser gefüllten Höhlen (anfängergeeignet), Amphorenfeldern, Wracks und Steilwänden. Zackenbarsche, Barrakudas, Seehasen, Kraken, Meeresschildkröten und diverse Rotmeer-Einwanderer muss man hier nicht lange suchen. Robben und Delfine begleiten gern mal die Bootsfahrt.“, schreibt Likya Diving auf ihrer Webseite.

Erholungssuchende – Dalyan

Der vier Kilometer lange Traum-Strand von Dalyan ist vor allem auch durch die Meeresschildkröte Caretta-Caretta bekannt geworden: Von Mai bis September kommen die urweltlichen Tiere hierher zur Eiablage im feinen, weißen Sand. 1988 sollte ein gigantischer Hotelbau die Natur-Idylle zerstören – Naturschützer aus aller Welt haben es geschafft, das zu verhindern. Seitdem ist der Strand von Dalyan Naturschutzgebiet. Das Gebiet im Bereich der Flussmündung ist bis heute nur mit dem Boot zu erreichen. Noch eine Besonderheit: Man kann auf beiden Seiten des Strandes baden. Auf der einen Seite geht es flach und kinderfreundlich ins Meer, auf der anderen Seite kann man ins klare kühle Süßwasser einer Lagune eintauchen. Quelle

Einkäufer – Istanbul

Das Reisemagazin checkfelix.com schreibt: „In Istanbul gibt es rund 200 Märkte, auf denen jede Woche gehandelt wird, was das Zeug hält. Entdecken Sie, welche Märkte Sie unbedingt besuchen sollten, wenn Sie nach Mode-Schnäppchen oder leckeren türkischen Spezialitäten suchen!“

Geschichtsinteressierte – Ephesos

Ephesos war im Altertum eine der ältesten, größten und bedeutendsten griechischen Städte Kleinasiens und beherbergte mit dem Tempel der Artemis eines der Sieben Weltwunder. In der Antike lag die Stadt direkt am Meer. Im Laufe der Zeit verschob sich die Küste nach Westen, so dass sich die Reste der Stadt heute mehrere Kilometer landeinwärts befinden. Die Ruinen von Ephesos liegen heute in der Nähe von Selçuk, ungefähr 70 km südlich von İzmir an der türkischen Westküste (Ägäis).

mit Kindern – Ankara

Dirk Matzen über eine Stadt, die er wirklich mag: „Ankara ist zuallererst eine moderne Stadt! Es lässt sich dort gut und angenehm leben! Und vielen Einheimischen geht es auch sichtbar gut – oder sie haben zumindest ein völlig ausreichendes Auskommen. Die Autos auf den Straßen sind modern auf normalem westeuropäischen Standard – wenn man viele Lkw und Taxis mal ausspart. Es gibt eine unvorstellbare Zahl an Restaurants, Cafés und Kneipen aller möglichen Standards und Kategorien, in einigen Stadtbereichen findet man eine ähnliche hohe Kneipen- und Cafédichte, wie sie auch Berlin-Kreuzberg oder Hamburg-St. Pauli bieten können. Viele Kleinigkeiten in Ankara sind top-modern. Die Kleidung vor allem der jüngeren Leute ist schick und modern, die Marken oft die gleichen, wie in mitteleuropäischen Metropolen. Was solche Dinge anbelangt gibt es keinen großen Kulturschock in Ankara für Mitteleuropäer.“

Inseln für den Urlaub am Mittelmeer

Abenteurer – Ibiza und Korsika

IBIZA: Obwohl die Insel auf der Liste der besten Musik- und Party-Events ganz oben steht, ist Ibiza immer noch voller Geheimnisse. Hier gibt es Historie, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und malerische Buchten unter der Sonne zu entdecken. Wassersport, aber auch Wandern – mit und ohne Rad – stehen hoch im Kurs.

KORSIKA: Das Naturparadies voller Kontraste entdeckt man am Besten zu Fuß. Die Natur und Kultur der korsischen Bergwelt erlebt man entlang alter Hirtenwege über Berge, durch Wälder, einsame Täler, Bergdörfer, an einzigartigen Bergseen und versteckten Flüssen vorbei, die zum Baden einladen. Man trifft auf noch traditionell lebende Bergbauern und bekommt Einblicke auf ein urtümliches, wildes Corsica.

Erholungssuchende – Sardinien

Im mittleren Westen Sardiniens reihen sich Traumstrand an Traumstrand. Vor dem blassblauen, leicht grün durchscheinenden Meer setzen endlos lange, weite und golden glitzernde Sanddünen die Küstenlandschaft ins Sonnen-Scheinwerferlicht. Und dann die alten Bergbausiedlungen! Still liegen sie jetzt da, umgeben von bewaldeten Hügeln. Hier kann man sich zurückziehen und Stille finden. Auf gehts.

Einkäufer – Santorin

George Synodinos berichtet: „Auch wenn Fira als beste Stadt zum einkaufen gilt, so steht ihr Oia in nichts nach. Tatsache ist, das sie in Sachen Kleidung, Handwerkskünste und Kunstgegenständen Fira überholt. Die kleinen Nebenstraßen bersten förmlich über von kleinen Geschäften die alle möglichen arten von Schmuck, Gemälden, Antiquitäten sowie Venezianische Spiegel und Souvenirs verkaufen. Die urbane Atmosphäre ist auch etwas angenehmer als die oft Hektischen Strassen von Fira. Durch seinen Standort, und der fantastischen Übersicht, hat Oia viele Künstler angezogen und Inspiriert. Infolgedessen ist es nicht verwunderlich das Oia als die Künstler Hochburg von der insel gilt. Aus diesem Grund befinden sich hier die meisten Kunstgalerien.“

Geschichtsinteressierte – Malta und Kreta

In der kleinen Republik Malta stehen über 300 Kirchen, darunter zwei, deren Kuppeln zu den größten freitragenden Kuppeln Europas zählen: Die Johannes dem Täufer gewidmete Rotunda von Xewkija (Gozo) besitzt die viertgrößte freitragende Kirchenkuppel Europas (Liste der größten Kuppeln ihrer Zeit). Sie wird noch übertroffen von der Rotunda von Mosta auf Malta selbst mit einem Durchmesser von 39 Metern.

Die Geschichte der Mittelmeer-Insel Kreta reicht sehr weit zurück. Wenngleich der genaue Zeitpunkt der ersten Besiedlung Kretas nicht bekannt ist, weiß man aus archeologischen Funden, dass die Insel schon in der neolithischen Zeit (ca 6.000 bis ca 2.600 v Chr) bewohnt war. Es wurde Ackerbau betrieben, ab etwa um 5500 v Chr wurde auch Keramik hergestellt. aus onkelhans.net

mit Kindern – Sizilien

brille09 hilft mit praktischen Tipps: „… für Kinder ist sicher die Gole Alcantara schön, wenn auch etwas sehr kalt. Es ist so ne Art Klamm, wo man durch den Gebirgsbach stapft (anfangs ist er nur knöcheltief) und Steine sammeln kann, etc. Ein schöner Ausflug, v.a. wenns am Meer einfach zu heiß ist. Acireale ist die Wiege des Speiseeises und die Granita dort ist herrlich – genauso wie der Blick über die Steilküste. …“

für Ratlose

Zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie gehört – nach unserem Konzept und fast zehnjähriger Erfahrung mit unseren Kunden – auch ein erholsamer Urlaub. Unser Familienservice bzw. das Feelgood Management Ihres Arbeitgebers unterstützt Sie bzw. Ihre Angehörigen gern bei der Auswahl geeigneter Urlaubsziele und der Organisation der Reise, Unterkunft und Aktivitäten am Urlaubsort. Als Alternative zum Urlaub am Mittelmeer berücksichtigen wir hierbei ihre Vorstellungen und finanziellen Budgets.

Nutzen Sie bitte den durch ihren Arbeitgeber kommunizierten Kontakt oder informieren sich über unsere Leistungen für Sie im Auftrag Ihres Arbeitgebers.

Infografik zu den 5 Urlaubstypen und empfohlenen Regionen im Mittelmeerraum (c) venere.com

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.