Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

filmempfehlung: mein mann ist dement – wenn die liebe an ihre grenzen kommt

Seniorin mit Demenz (c) Gerd Altmann / pixabay.de

erika weber hat angst vor dem tag, an dem ihr mann sie nicht mehr erkennt. dann wird sie sich ganz allein fühlen, obwohl sie doch ihren ehemann wolfgang an ihrer seite hat. seit 35 jahren ist die erzieherin mit dem ehemaligen lehrer verheiratet. zwei kinder hat das paar großgezogen, ein haus gebaut. träume hatten sie für einen gemeinsamen lebensabend, aber die haben sich alle in luft aufgelöst.

vor acht jahren wurde bei ihm eine demenz diagnostiziert, seither wird er nach und nach wieder zum kind. jetzt fragt sie sich, wie lange sie ihren mann noch zu hause betreuen kann. 1,3 millionen demenzkranke leben in deutschland, tendenz steigend. die meisten werden von familienangehörigen gepflegt – oft unter enormen schwierigkeiten. denn nicht immer sind die kranken leichte patienten: aggressivität und körperliche attacken können zum krankheitsbild gehören. auch erika weber wurde schon einmal von ihrem kranken mann angegriffen. für sie der schlimmste moment ihrer ehe, obwohl sie weiß, dass er nichts dafür kann.

karin d. und ihr mann dieter

seit vier jahren pflegt sie ihren demenzkranken mann. auch karin david fragt sich, wie lange sie die pflege ihres mannes dieter zu hause noch bewältigen kann. dass die ehemalige kauffrau keinen freiraum mehr für sich hat, im täglichen zusammenleben „keine luft mehr bekommt“, hat sie an ihre körperlichen und psychischen grenzen gebracht.

doch ihren mann ins heim geben? „dann hätte ich ein schlechtes gewissen“, sagt sie. über den zeitraum von einem halben jahr haben autor manfred uhlig und das ndr-team die beiden frauen mit ihren demenzkranken männern in ihrem strapaziösen alltag begleitet. am ende konnten sie nachvollziehen, warum bei vielen angehörigen von demenzkranken die liebe an grenzen kommt.

film von manfred uhlig

sonntag, 15. mai 2011, 17.30 uhr im ersten

rat und hilfe in leipzig:

die alzheimer angehörigen-initiative leipzig e.v. bietet den angehörigen hilfe und beistand durch unabhängige kompetente beratung und vermittlung spezifischer kenntnisse und fertigkeiten, gestützt auf ein netzwerk ausgewählter leistungsträger. unsere offerte „hilfe durch beratung“ ist ein informations- und beratungsangebot von angehörigen für angehörige.

alzheimer angehörigen – initiative e.v.

Höltystraße 30, 04289 Leipzig

Tel.: 0341 – 86 32 99 06 | Fax.: 0341 – 86 32 79 6

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.