Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Geburtstagsparty für Kleinkinder: Tipps für die Einladung

Die Geburtstagsparty ist erst mit der Torte komplett (c) zen23 / pixabay.de

Die Planung der ersten Geburtstagsparty für den Nachwuchs stellt die meisten Eltern vor eine große Herausforderung. Schließlich ist es bekanntlich nicht leicht, die Kleinsten glücklich zu machen und dabei selbst nicht im Chaos zu versinken. Wir wissen, wie beides gelingt.

Design, Inhalt und Co.: Alles rund um die Gestaltung der Karte

Was für Geburtstage größerer Kids die wohl schönste Variante ist, ist mit Kleinkindern leider (noch) nicht umzusetzen: selbst gebastelte Einladungskarten. Dennoch ist es auch in unserem Fall möglich, individuelle Einladungen zu kreieren und dabei auch den Geschmack des Geburtstagskindes zu treffen. Möglich ist das mit Einladungskarten, die online weitestgehend frei gestaltet werden können. Anbieter wie meine-kartenmanufaktur.de lassen Ihnen die Wahl zwischen Vorlagen mit beliebten Kinder-Designs, sodass auf den Karten beispielsweise Bausteine, Teddybären oder Piraten zu sehen sein können. Auch bei der Farbwahl können dort bereits die Kleinsten mithelfen.

Doch nicht nur die Optik kann online ganz nach den Vorlieben der Kids angepasst werden, auch die Textvorlagen lassen Spielraum für eigene Ideen. So können Sie Datum, Uhrzeit und andere Details zur Party einfach in die vorhandene Vorlage einpflegen, einzelne Textbausteine löschen oder aber Ergänzungen, zum Beispiel einen Hinweis zum Motto der Party, vornehmen. In puncto Datum und Uhrzeit möchten wir Ihnen im Übrigen folgende Tipps ans Herz legen:

  • Datum: Damit möglichst viele Kinder Zeit haben, sind natürlich Wochenenden die beste Wahl für die Party. Vermeiden sollten Sie generell Feiertage und die umliegenden Daten, die Ferienzeit spielt hingegen bei Kleinkindern – sofern sie keine älteren Geschwister haben oder die Eltern Lehrer sind – in der Regel noch keine Rolle.
  • Uhrzeit: Planen Sie für die Feier zwei bis maximal drei Stunden Zeit ein – für die Kleinsten ist das schon aufregend genug. Beachten Sie bei Partys für 2- und 3-jährige Kinder auch, dass sich die Uhrzeit nicht mit Mittagsschlaf und der abendlichen Bettgehzeit überschneidet. Ideal ist dementsprechend der Zeitraum zwischen 15 und 17 Uhr. Ein entscheidender Vorteil bei dieser Uhrzeit: Die Familienküche kann kalt bleiben, stattdessen können Sie Fingerfood, Kuchen und Co. servieren.

Wer soll überhaupt zur Fete kommen?

Noch wichtiger ist jedoch die Frage, wie viele Kinder zur Geburtstagsparty kommen sollen. Für kleinere Kinder gibt es hier eine einfache Faustregel: Laden Sie in etwa so viele Kinder ein, wie Ihr Nachwuchs alt wird. Voll wird die Bude bei Kleinkind-Geburtstagen dennoch, da hier auch noch die Eltern mit von der Partie sind. Eine Feier ohne Eltern ist übrigens erst ab dem 4. Geburtstag üblich, wenn auch es eine Option bleiben muss, dass die Mama noch dabei sein darf.

Im Idealfall können die Kinder ihre Gäste natürlich selber bestimmen. Fehlen dazu noch die kommunikativen Fähigkeiten, können Sie die Erzieher im Kindergarten nach Tipps fragen oder einfach ein paar Kinder aus Ihrer Krabbelgruppe einladen.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.