Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

großbritannien: verbot für junk-food-werbung vor 21 uhr geplant

Ernährung | Fastfood - Hamburger (c) Thommy Weiss / pixelio.de

in großbritannien gibt es viel zu viel übergewichtige kinder und jugendliche. deshalb haben jetzt einige parlamentsabgeordnete die durchsetzung härterer bestimmungen für junk-food-werbung auf die fahnen geschrieben. derzeit ist ein verbot dieser werbung bis 21 uhr im gespräch. dies soll kinder und jugendliche vor fettleibigkeit und übergewicht durch zu viel junk-food schützen.

was bringt ein verbot für junk-food-werbung?

„mit der absicht die werbung von markennahrungsmitteln zu kontrollieren, schränkt der entwurf werbung von lebensmitteln mit hohen fett-, salz- und zuckerwerten ein“, so baroness thornton von der labour-partei. sie will mit dem gesetzesentwurf einen bedeutenden beitrag zur verbesserung der gesundheit bei kindern leisten. die fernseh- und werbebranche heisst diesen vorstoss für ein verbot für junk-food-werbung erfahrungsgemäß nicht gut und befürchtet erhebliche finanzielle einbussen.

in deutschland , so ursula huber, sprecherin beim verbraucherschutzministerium, ist auch in zukunft kein verbot für junk-food-werbung oder/und werbeeinschränkungen geplant. hier setzt man auf das verantwortungsbewusstsein der wirtschaft und der verbraucher. so soll im kommenden schuljahr beispielsweise die bundesweite aktion „ernährungsführerschein“ an schulen gestartet werden. beim aid-ernährungsführerschein geht es, ähnlich wie bei der fit-kid-aktion, um die vermittlung des theoretischen ernährungswissens. aber in erster linie will man den schülern zusätzlich praktische kompetenzen vermitteln, welche sie im alltag umsetzen können.

ernährung ist mehr als nur essen. ernährung bedeutet gesundheit, energie, lebensfreude und balance. essen macht spass. und kochen, backen und das zubereiten von mahlzeiten bestimmt maßgeblich, ob wir wissen, was auf dem tisch steht. unseren körper kennenzulernen und zu verstehen, heißt im land des überflusses auch zu lernen, was ihm gut tut und wie man seine funktionalität positiv beeinflussen und erhalten kann.

[Update 30.04.2014]:

Im Jahr 2014 berichteten wir im am 26.3.2014 darüber, dass die 5000 Lehrerin in moderner Ernährungsbildung vom aid infodienst geschult wurde.  Weitere Informationen gibt es unter http://www.aid-ernaehrungsfuehrerschein.de und http://www.schmexperten.de

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.