Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Gut gerüstet für den Herbst: Welches Extra-Zubehör brauchen Haustiere?

Katze Haustier (c) familienfreund.de

Der Herbst ist da! Und damit gehören die milden Temperaturen und lauen Nächte endgültig der Vergangenheit an. Die Heizung läuft nun den ganzen Tag und draußen hüllen sich die Menschen in dicke Winterjacken. Doch welches Extra-Zubehör benötigen Haustiere, damit sie fit und gut gelaunt durch die kalte Jahreszeit kommen?

Hunde und Katzen

Regen, Wind und Kälte sind die üblichen Begleiter des Herbstes. An solchen Tagen jagt man noch nicht einmal einen Hund vor die Tür, sagt ein altes Sprichwort. Dabei freuen sich Hunde und Katzen oft über die kühleren Temperaturen! Mit den passenden Accessoires kommen sie prima mit den veränderten Bedingungen klar. Wer richtiges Zubehör für Tiere finden möchte, kann zum Beispiel im Online-Katalog von Futterhaus stöbern. Hier gibt es eine große Auswahl an Produkten für Hunde, Katzen, Kaninchen & Co.

Ausflüge an die frische Luft finden im Herbst oft in der Dunkelheit statt. Ein Brustgeschirr oder ein Halsband mit Reflektoren sorgt dafür, dass die tierischen Verkehrsteilnehmer nicht übersehen werden. Wenn der Hund trotz nass-kaltem Wetter im See baden möchte – kein Problem! Solange sein Fell nach dem Bad gründlich abgetrocknet wird, hat Unterkühlung keine Chance.

Während Hunde selbst Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht schrecken, mutieren manche Katzen zu wahren Stubentigern. Ausreichend Spielzeug sorgt zu Hause für die nötige Abwechslung!

Und so kann man Hunden und Katzen den Start in die kalte Jahreszeit erleichtern:

  • bei Fellwechsel regelmäßig kämmen
  • vitaminreiche Nahrung schützt vor Krankheiten
  • Hundebekleidung bei extremer Kälte oder Nässe
  • Fell regelmäßig nach Parasiten absuchen

Kaninchen und Meerschweinchen

Die meisten Kleintiere verbringen nur die warme Jahreszeit draußen und ziehen im Herbst oder Winter in ein Gehege im Innenbereich um. Doch auch wenn die Temperaturen sinken, können gesunde Kaninchen und Meerschweinchen im Freien überwintern. Voraussetzung dafür ist in erster Linie eine geeignete Schlafstätte, die gerade in der kühlen Nacht genügend Wärme spendet.

Hier ein paar Tipps für ein Outdoor-Gehege, in dem sich die kuscheligen Nager auch bei frostigen Temperaturen wohlfühlen:

  • Setzen Sie mindestens drei Tiere in ein Gehege. So können sie sich gegenseitig wärmen. Im Übrigen ist eine Gruppenhaltung nicht nur aus diesem Grund sinnvoll.
  • Stellen Sie eine externe Heizquelle auf, wenn Sie Meerschweinchen halten. Der Grund: Die quiekenden Nagetiere bekommen kein Winterfell.
  • Achten Sie auf eine gute Isolierung. Unser Tipp: Wände mit Styropor dämmen
  • Legen Sie eine Stoffdecke vor die „Haustür“, die den Wärmeverlust verhindert. Daneben schützt eine Extra-Kammer vor Zugluft.
  • Bedecken Sie den Boden des Geheges insbesondere im Bereich des Auslaufs mit einer dicken Schicht Stroh.
  • Reichen Sie energiereiche Kost für eine Extraportion Winterspeck.
  • Bringen Sie die Tränke an einer frostgeschützten Stelle an.

Generelles für das Winterquartier der Haustiere

Grundsätzlich gilt, dass ein Winterquartier im Freien nur für gesunde Tiere geeignet ist. Im Zweifel entscheidet ein Gesundheitscheck beim Tierarzt, ob die Kleinen draußen überwintern können.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

2 Kommentare zu “Gut gerüstet für den Herbst: Welches Extra-Zubehör brauchen Haustiere?”

  1. Bisher haben wir ja wirklich Glück mit dem Herbstwetter :)!
    Mein Kater ist noch sehr viel auf der Terrasse und sucht sich ein sonniges und angewärmtes Plätzchen auf dem Steinboden. Winter (speziell Schnee) mag er allerdings überhaupt nicht, da bleibt er auch lieber drin und beobachtet alles vom Fenster aus :)! Aber ein Halsband mit Reflektoren ist gar keine schlechte Idee. Denn momentan ist sie ja noch draußen unterwegs und es wird zeitig dunkel. Danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.