Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

heizung modernisieren: die 12 meistgestellten leserfragen

Balkon Holz Heizen (c) familienfreund.de

am 15. märz 2012 antworteten wir mit experten auf ihre fragen rund um das heizung modernisieren. nachfolgend finden sie die häufigsten fragen und antworten zum nachlesen.

1. wir haben einen altbau aus der nachkriegszeit gekauft. eine wärmedämmung und neue fenster haben wir bereits einbauen lassen, nun wollen wir auch die alte ölheizung ersetzen. wozu würden sie uns raten?

martin van beek, obermeister der innung für sanitär- und heizungstechnik essen: kurzfristig ist es die einfachste und kostengünstigste lösung, den vorhandenen ölkessel durch eine moderne öl-brennwertheizung zu ersetzen. alternativ können sie, wenn die möglichkeit besteht, natürlich auf eine sparsame gas-brennwertheizung umstellen. so gewinnen sie unter umständen einen zusätzlichen kellerraum, der vorher durch die tankanlage blockiert war. zusätzlich sollte man immer den einsatz von alternativen energien in betracht ziehen.

2. oft höre ich von bekannten, dass sie mit ihrer wärmepumpe und den kosten nicht vollkommen zufrieden sind. worauf ist bei der planung besonders zu achten?

martin van beek: wenn der einsatz einer wärmepumpe geplant ist, müssen alle komponenten der heizungsanlage, beispielsweise bis hin zu den besonders gut geeigneten flächenheizsystemen, und die wärmespezifischen eigenschaften des gebäudes mit in betracht gezogen werden. die wärmepumpe sollte eine möglichst hohe jahresarbeitszahl erreichen, was aber in altbauten oft nur schwer erreichbar ist. sollten die folgekosten zu hoch sein, arbeitet die wärmepumpe bei bestimmten außentemperaturen mit zu viel hilfsenergie.

3. die öl- und gaspreise sollen ja dieses jahr weiter steigen. ist es dann überhaupt empfehlenswert, in eine neue öl- oder gasheizung zu investieren oder besser in alternative energien?

martin van beek: bei bestehenden eigenheimen rechnet sich der einsatz einer neuen gas- oder ölbrennwertheizung immer – und zwar bereits ab dem ersten tag. auch auf lange sicht sind unsere öl- und gasreserven sicher und die investitionskosten einer solchen anlage sind im verhältnis zu anderen energieeinsparmaßnahmen wie einer dämmung der fassade gering. zusätzlich sollte man den einsatz von alternativen energien in die planung mit einbeziehen. bei neubauten gelten andere voraussetzungen und gesetzliche bestimmungen, hier ist der einsatz von alternativen energien unumgänglich.

4. was ist bei modernen brennwertheizungen in sachen wartung zu beachten? was kann oder muss ich selbst tun und wie oft überprüft der schornsteinfeger die anlage?

andreas peeters, obermeister der schornsteinfegerinnung im regierungsbezirk düsseldorf: auch eine brennwertfeuerstätte benötigt eine regelmäßige pflege. empfehlenswert ist es, eine jährliche inspektion durchführen zu lassen. selbst kann und sollte man nicht viel machen, außer regelmäßig nachzuschauen, ob eventuell undichtigkeiten auftreten. der schornsteinfeger kommt je nach anlagenart jährlich oder alle zwei jahre, um eine sogenannte abgaswegeüberprüfung vorzunehmen. bei dieser wird unter anderem der co-wert (kohlenmonoxid) gemessen.

5. bei der letzten überprüfung unserer heizung habe ich vom schornsteinfeger ein ausgedrucktes blatt mit vielen daten erhalten. was sagen die zahlen aus, worauf ist besonders zu achten?

andreas peeters: das kommt ganz auf die heizungsart und den brennstoff an. wichtige werte sind der abgasverlust, die rußzahl und der kohlenmonoxid-gehalt. sollte der vermerk vorhanden sein, dass die heizung nicht der verordnung entspricht, hilft ein kurzer anruf beim zuständigen schornsteinfeger, der ihnen dann sagen kann, was zu tun ist.

6. ich besitze ein mietshaus mit fünf wohnungen und benötige hierfür einen energiepass. ist hier auch mein schornsteinfeger zuständig?

andreas peeters: energieausweise dürfen alle erstellen, die eine spezielle aus- und weiterbildung dafür absolviert haben, wie beispielsweise gebäudeenergieberater. diese ausbildung haben sehr viele schornsteinfeger absolviert, aber eben nicht alle. fragen sie ihren schornsteinfeger, ob er diese berechtigung hat. wenn er über diese qualifikation verfügt, ist er für sie sicherlich ein sehr guter ansprechpartner, da er ohnehin mit ihrem gebäude vertraut ist.

7. wir wollen in diesem oder im kommenden jahr neu bauen, sind aber vollkommen verunsichert, was die heizungstechnik angeht. wozu würden sie heute in einem neubau raten?

norbert schmitz, geschäftsführer technik des fachverbandes sanitär heizung klima nordrhein-westfalen: seit januar 2009 gilt für neubauten das erneuerbare-energien-wärmegesetz (eewärmeg), wonach ein bestimmter anteil des wärmebedarfs über erneuerbare energien wie solarthermie, biomasse oder geothermie abgedeckt werden muss. meine empfehlungen für einen neubau: eine gas-brennwertheizung in verbindung mit einer solaranlage, eine erdwärmepumpe oder eine pellet-heizung.

8.  wie heize ich richtig, um nicht unnötige heizkosten zu bezahlen? haben sie tipps, worauf zu achten ist?

norbert schmitz: dazu möchte ich mehrere tipps geben: heizkörper sollten ihre wärme ungehindert an den raum abgeben können. verkleidungen, dichte vorhänge und möbel behindern die wärmeverteilung im raum. lüften sie alle zwei bis drei stunden bei komplett geöffnetem fenster kurz und kräftig. vermeiden sie gekippte fenster, denn sie bringen wenig frische luft und kühlen die fensternahen raumflächen aus. schließen sie während des lüftens das thermostatventil, um ein unnötiges aufheizen zu vermeiden. ein absenken der raumtemperatur um ein grad celsius spart rund sechs prozent heizkosten. stellen sie das thermostatventil auf frostschutz, wenn die heizung nicht gebraucht wird. dadurch sparen sie etwa 15 prozent energie.

9.  kann ich für eine heizungsmodernisierung heute noch zuschüsse beantragen? und wo – beim bund, beim land oder bei meiner stadtverwaltung?

norbert schmitz: zuschüsse oder zinsgünstige kredite sind möglich über das marktanreizprogramm (erneuerbare energien) des bundesministeriums für umwelt, naturschutz und reaktorsicherheit sowie über das kfw-programm „erneuerbare energien“ bzw. „energieeffizient sanieren“.

10. heutzutage hört man so viel über neue techniken wie solar, wärmepumpen, brennwerttechnik. wie kann ich entscheiden, welche heizung für mein haus am besten geeignet ist?

herbert kuschel, zertifizierter energieberater und energieexperte, vaillant: diese entscheidung sollte immer in verbindung mit einem fachmann vor ort getroffen werden. fachhandwerker und energieberater kennen die systeme und deren einsatzmöglichkeiten. dazu muss auch die bauliche gegebenheit beurteilt werden, um ein sinnvolles, effizientes und damit nachhaltiges system auszuwählen. einen guten überblick über die technischen möglichkeiten von hoch effizienter gas- oder ölbrennwerttechnik über wärmepumpen bis zu pellet-heizkesseln erhalten verbraucher beispielsweise in den bundesweiten vaillant-kundenforen. hier stehen  zertifizierte energieberater für eine kostenlose und unverbindliche beratung zur verfügung.

11. die gasheizung in unserem eigenheim ist zwar schon über 15 jahre alt, läuft aber vollkommen problemlos. sollte ich die anlage dennoch austauschen lassen oder noch warten?

herbert kuschel: hier ist ein austausch sinnvoll und sehr empfehlenswert. ältere wärmeerzeuger sind erfahrungsgemäß in ihrer leistung überdimensioniert und haben in der regel eine relativ schlechte dämmung. durch die zu hohe leistung erhöhen sich die verluste und über die nicht isolierten außenwände des wärmeerzeugers gelangt kostbare energie in den aufstellraum und heizt ihn oft unnötig auf. sinnvoll ist es, die leistung des neuen wärmeerzeugers an den energiebedarf des gebäudes anzupassen, um die laufzeiten zu verlängern und die stillstandverluste zu verringern.

12. vor drei jahren haben wir bereits eine neue heizung mit gas-brennwerttechnik installieren lassen. lohnt es sich zusätzlich, noch eine solaranlage für warmwasser nachzurüsten?

herbert kuschel: dies ist auf jeden fall eine überlegung wert, sofern es die baulichen gegebenheiten und das vorhandene heizungs- und warmwassersystem zulassen. meine empfehlung lautet: lassen sie sich von einem fachmann ausführlich beraten und ein unverbindliches angebot erstellen. dies ist auch eine gute entscheidungshilfe, um zu beurteilen, ob sich der einsatz von finanziellen mitteln für diese maßnahme lohnt.

als betreuter mitarbeiter unserer kunden (http://tinyurl.com/Referenzen ) müssen sie sich nicht länger mit all diesen fragen herumschlagen. sie haben eine hotline und stellen rund um die uhr die fragen, die sie bewegen. unsere mitarbeiter beantworten ihnen, mit unterstützung zahlreicher, bundesweiter und themenspezifischer spezialisten, genau diese fragen und sorgen dafür, dass sie besser leben und arbeiten können – genau wie es ihr arbeitgeber von uns als seiner verlängerten werkbank erwartet.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.