Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

hörscreening für babys oder wie gut hört ihr kind?

Baby wird mit Flasche gefüttert (c) mrsbrown / pixabay.de

jedes jahr kommen ca. 2000 babys mit einem hörschaden zur welt. sie können ihre eltern nicht hören, keine musik, kein vogelgezwitscher. leider werden diese hörschäden meist erst zwischen dem zweiten und vierten lebensjahr festgestellt. und dann ist es oftmals schon zu spät. je früher ein mangelndes hörvermögen festgestellt wird, um so besser kann es behandelt werden. ein allgemeines und standardisiertes hörscreening für babys gibt es aktuell nur als freiwillige leistung.

hören und sprechen gehören zusammen

hört ein kind von geburt an unentdeckt schlecht oder gar nicht beeinträchtigt das seine sprachentwicklung. in den ersten jahren werden durch das hören entscheidende für das spätere sprechen wichtige verknüpfungen im gehirn gebildet. die verästelungen im gehirn des kindes entstehen vor allem durch impulse und reize. wenn ein kind erst spät z.b. durch ein hörgerät hören lernt, fehlen diese verzweigungen des gehirns und das kind wird es sehr schwer haben sprechen zu lernen.

hörscreening für babys

aus diesem grund führen viele kliniken bereits wenige tage nach der geburt ein hörscreening durch. der test kostet ca. 20 euro, da er noch nicht zu den standards der krankenkassenleistungen gehört. allerdings soll im sommer 2007 über eine eventuell bundeseinheitliche regelung zur leistungsübernahme entschieden werden.

eltern sollten bei ihrem kind besonders darauf achten, dass es ab einem alter von 6 wochen auf laute geräusche, wie etwa das telefon oder händeklatschen reagiert. auch wenn es ab 6 monaten plötzlich nicht mehr vor sich hin brabbelt oder sich sprachlich sogar zurückentwickelt, sollte ein arzt aufgesucht werden. dieser kann dann einen hörschaden feststellen. generell gibt es mittlerweile sehr gute behandlungsmöglichkeiten für solche hörschäden.

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.