Facebook Zaehlpixel
0341-355408-12 info@familienfreund.de

Kinder altersgemäß in die Verantwortung nehmen.

Holzfiguren | Debatte (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Kinder altersgemäß in die Verantwortung zu nehmen, bedeutet ihre Persönlichkeit zu stärken. Dabei ist wichtig, dass was ich von meinen Kinder wünsche, selber vorzuleben.Konflikte sind normal und gehören zum Leben dazu, doch verkraftbar sind sie vor allem für die Menschen, die einen positiven Umgang mit Streitsituationen erlernen und die mit diesen umzugehen wissen. Dabei ist es wichtig Kinder altersgemäß in die Verantwortung zu nehmen und ihnen aufzuzeigen, dass sie durch ihr Verhalten möglicherweise Reaktionen in anderen Hervorrufen die zum Konflikt führen können. Sensibilisierende und schulende Gespräche mit Kindern sind sinnvoll.

Die eigene Wirkung einschätzen lernen.

Einige Kinder werden öfter geärgert als andere. Der Grund ist in nicht wenigen Fällen die Wirkung dieser Kinder. Wir Menschen wirken auf andere, wir lösen etwas in anderen aus. Kinder können im Alter ab 5 Jahren bereits erkennen was andere Denken und Fühlen und daher auch erfahren, dass sie auf andere Wirken und das ihre Taten etwas in anderen auslösen. Daniel Duddek, Experte für Selbstbehauptung und Persönlichkeitserziehung sagt, dass Kinder verständlicherweise die Schuld für Probleme oft bei ihrem Gegenüber sehen, es jedoch wichtig sei, Kinder darauf aufmerksam zu machen, dass sie mitverantwortlich für die Situation sind. Dabei muss man laut Duddek im Einzelfall differenzieren.

Selbstreflektion als Teil einer starken Persönlichkeit.

Selbstreflektion lernen Kinder vor allem durch ein positiv gelebtes Vorbild von Eltern und Pädagogen, die sich selbst hinterfragen und die Auslöser sowie Lösung für Probleme nicht nur bei anderen suchen. Eigenverantwortung und selbstbestimmtes Handeln sind laut Duddek wichtige Punkte für eine gesunde Selbstbehauptungsfähigkeit und eine starke Persönlichkeit. Eltern sollten mit Kindern offen über solche Themen sprechen und auch nach Streitereien oder alltäglichen Situationen reflektieren. Eine Einstiegshilfe in solche Gespräche geben die Geschichten aus seinem zweitem Buch „Stark auch ohne Muckis – Vorlesegeschichten. Geschichten um mit Kindern über Selbstbehauptung und Konfliktlösungen ins Gespräch zu kommen.“

Der SelBeA Verlag publiziert Bücher rund um die Themen Selbstbehauptung, Konfliktlösung, Kommunikation und Erziehung.

Kontakt:
SelBeA Verlag GbR
Daniel Duddek
Münsterstr. 5
59065 Hamm
023819149541
info@selbea-verlag.de
http://www.selbea-verlag.de

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.